Ringgau: Grundsteuern werden angehoben, um Kita-Kosten zu decken

+
Verfügbares Einkommen gestiegen

Netra. Das Defizit der beiden Kindergärten der Gemeinde Ringgau fällt deutlich höher aus als erwartet.

Statt der 270.000 Euro, mit denen bislang kalkuliert wurde, weist der Wirtschaftsplan für das Jahr 2016 nun einen Fehlbetrag von mindestens 390.000 Euro aus. Das teilte Ringgaus Bürgermeister Klaus Fissmann den versammelten Gemeindevertretern am Donnerstagabend im Bürgerhaus von Netra mit. Als Grund nannte der Rathauschef unter anderem die mangelnde Finanzausstattung der ländlichen Kommunen durch das Land Hessen.

Um den Fehlbetrag auszugleichen, werden nun die Kindergartenbeiträge angehoben sowie die Grundsteuern A und B sowie die Gewerbesteuer erhöht.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare