Förderbescheid des Landes steht noch aus

Obergasse in Netra soll aufwendig saniert werden

+
Ringgaus Bürgermeister Klaus Fissmann zeigt, wo besonders leicht weitere Schlaglöcher entstehen können.

Netra. Lange mussten sich die Bewohner von Netra gedulden, jetzt ist ein Ende der Durststrecke in Sicht: Die Obergasse soll komplett saniert werden - doch ein wichtiger Förderbescheid steht noch aus.

In den Augen von Bürgermeister Klaus Fissmann ist die Obergasse in Netra die „schlechteste Straße in der gesamten Gemeinde“. In einem aufwendigen Vorhaben soll die Obergasse schnellstmöglich saniert werden. Am Donnerstagabend wurde das Projekt, an dem auch der Landkreis beteiligt ist, in der Gemeindevertretersitzung vorgestellt. Wir klären die wichtigsten Fragen:

Was genau ist überhaupt geplant?

Durchgeführt wird eine grundhafte Sanierung der Obergasse. Im direkten Anschluss an die bereits fertiggestellte Bundesstraße 7 wird die Straßendecke erneuert. An manchen Stellen ändert sich die Streckenführung geringfügig. An das Lebensmittelgeschäft „Nahkauf“ angrenzend entsteht eine Art Terrasse. Hier können zum Beispiel Wanderer auf der Durchreise bei einem Kaffee pausieren.

Welche Kosten kommen auf die Gemeinde zu?

Laut Plan sollen 540 000 Euro für die Baumaßnahme ausgegeben werden. Für Gehwege, Bushaltestellen, Straßenlaternen und Bepflanzung (Nebenanlagen) sind 360 000 Euro eingepant. Während für den Neubau von Wasserleitungen 100 000 Euro veranschlagt sind, sollen sich die Kosten im Abwasserbereich (Kanalisation) auf 80 000 Euro belaufen.

Muss die Gemeinde alle Kosten alleine tragen? 

Nein. Bürgermeister Klaus Fissmann hofft auf eine Zuwendung vom Land Hessen für den Bereich der Nebenanlagen in Höhe von 260 000 Euro.

Ist die Finanzierung schon fix? 

Bisher gibt es noch keine definitive Zusage. Ob das Land das Projekt mitfinanziert, wird sich voraussichtlich im März herausstellen. Der Bürgermeister sagt: „Gebaut wird auf alle Fälle – wenn nicht in diesem Jahr, dann auf jeden Fall 2017.“ Eine Beteiligung des Landes sei aber sicher.

Wann sind Baubeginn und Bauende? 

Wenn das Land seine Zustimmung erteilt, kann die Ausschreibung für die Bauleistungen starten. Baubeginn wäre Anfang Juni. Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Inwieweit werden die Bürger mit einbezogen und wie stehen diese dem Bauvorhaben gegenüber? 

Auf einer noch nicht datierten Bürgerversammlung sollen offene Fragen geklärt werden. Schon bei den Vermessungen der Straße habe Projektplanerin Andrea Köhne aber gemerkt, dass die Bürger dem Projekt positiv gegenüber stünden.

Was hat die Straßensanierung in Netra mit dem Breitbandausbau der Gemeinde Ringgau zutun? 

In Netra wurde vorausschauend geplant: Im Zuge der Bauarbeiten in der Obergasse werden Abwasserohre verbaut, in denen die schnellen Internetleitungen auch noch zu einem späteren Zeitpunkt verlegt werden könnten.

Von Pelle Faust

Welche Themen sonst noch in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend besprochen wurden, lesen Sie in unserer gedruckten Samstagsausgabe oder im E-Paper.

Kommentare