Verlängertes Festwochenende vom 25. bis 28. Juni

Dorfjubiläum in Rambach: Vorbereitung geht in heiße Phase

Für den Festausschuss geht es in die heiße Phase der Vorbereitungen: (von links) Uwe Schneider, Karin Grabner-Sennhenn, Hildegard und Peter Wennemuth beginnen mit dem Verteilen der Plakate. Foto: Spanel

Rambach. Kleines Dorf, großes Fest: 725 Jahre alt wird der Weißenborner Ortsteil Rambach in diesem Jahr. Nur noch gut drei Wochen Zeit bleiben bis zum Höhepunkt der Feierlichkeiten, dem Festwochenende vom 27. bis 28. Juni. Die Vorbereitungen laufen deshalb auf Hochtouren.

Mindestens einmal pro Woche tritt der eigens gebildete Festausschuss, bestehend aus Karin Grabner-Sennhenn, Petra Robel, Barbara Hoberock, Hildegard Wennemuth, Peter Wennemuth und Uwe Schneider zusammen.

„Es müssen noch Abläufe koordiniert und letzte Materialien besorgt werden“, sagt Uwe Schneider. Auch würde nun damit begonnen, die großen Plakate in der Umgebung aufzuhängen, um ab sofort kräftig die Werbetrommel für das Dorfjubiläum zu rühren. „Die Rambacher Vereine, der Ortsbeirat und die Mitbürger helfen fleißig mit“, sagt Peter Wennemuth. Es sei schön zu sehen, wie der ganze Ort auf sein Jubiläum hinfiebere.

Gegenseitige Hilfe 

Programm zusätzlich zum Festwochenende 

Zusätzlich zum bestehenden Programm hat sich der Festausschuss eine besondere Überraschung ausgedacht. In mühevoller Detailarbeit wurde aus dem Filmmaterial der 700-Jahr-Feier ein neuer Kurzfilm zusammengeschnitten. „Besonders bei den älteren Mitbürgern kam das sehr gut an“, sagt Initiator Uwe Schneider. Bei einer ersten Präsentation sei das Dorfgemeinschaftshaus voll besetzt gewesen. Daher ist eine zweite Vorführung im Nachgang des Festwochenendes geplant. Auch eine Auswahl an Fotografien wird dann zu sehen sein. (esp)

Brüderliche Unterstützung erfährt das sechsköpfige Team auch aus Weißenborn: Der dortige Festausschuss, der die 650-Jahr-Feier der Gemeinde vom 28. August bis 6. September vorbereitet, hat den Rambachern seine Unterstützung zugesagt – zum Beispiel beim Aufbau des Festzeltes an der Dorfmitte und der Bewirtung. „Natürlich helfen wir dann auch in Weißenborn mit, das ist doch Ehrensache“, sagt Schneider mit einem Lächeln. Die momentane Planung sieht folgende Programmpunkte vor:

Donnerstag, 25. Juni

Zum Einstieg in das Festwochenende sollen ab 18 Uhr gemeinsam Girlanden gewickelt werden. Die Aktion findet in der Dorfmitte rund um das Café Landlust an der Schulstraße 3 (Dorfgemeinschaftshaus) und die Rambacher Kirche statt.

Samstag, 27. Juni

Ab 9 Uhr spielt eine Blaskapelle Ständchen. Auf der Agenda steht ab 14 Uhr ein Kinderfest entlang der Feldnasche und der Dorfstraße. Geboten wird eine Mischung aus traditionellen und modernen Spielen, etwa Sackhüpfen und ein Bobbycar-Rennen, Eierlaufen und Kinderschminken. Ab 18.30 Uhr folgt mit dem Festkommers und dem anschließenden Tanz der Höhepunkt des Festwochenendes. Es spielt die Zwei-Mann-Band „Hot Chilis“.

Sonntag, 28. Juni

Auch am Sonntag wird noch einmal gefeiert. Ab 10 Uhr steht ein festlicher Gottesdienst auf der Tagesordnung. Im Anschluss wird es ab 11 Uhr einen Frühschoppen geben. Es folgen Auftritte der Tanz-Kids Rambach sowie des Fanfaren- und Spielmannszuges Weißenborn.

Die Landfrauen Rambach zeichnen für ein großes Kaffee-und Kuchenbüffett verantwortlich. Zudem wird es geführte Kutschfahrten durch das Dorf geben.

Von Emily Spanel

Kommentare