In Weißenborn wird am Sonntag, 26. März, gewählt

Bürgermeisterwahl: Thomas Mäurer tritt wieder an

Stellt sich wieder zur Wahl: Thomas Mäurer, amtierender Bürgermeister der Gemeinde Weißenborn. Mögliche Gegenkandidaten können ihre Bewerbungsunterlagen ab sofort einreichen. Zum stellvertretenden Wahlleiter wurde Rainer Janisch, Erster Beigeordneter der Gemeinde, bestimmt. Foto: Spanel/Archiv

Weißenborn. Thomas Mäurer wird sich im kommenden Jahr erneut der Wahl zum Bürgermeister der Gemeinde Weißenborn stellen. Das bestätigte der amtierende Rathauschef während der jüngsten Gemeindevertretersitzung am Mittwochabend im Gasthaus Faber. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Terminiert ist die Bürgermeisterwahl in der kleinsten Gemeinde des Werra-Meißner-Kreises auf Sonntag, 26. März 2017.

Wird Mäurer wiedergewählt, ist es die zweite Amtszeit des 47-Jährigen als aktuell einziger ehrenamtlicher Bürgermeister Hessens.

Grabenkämpfe ausgetragen

Seinem erneuten Antritt vorausgegangen seien wahre „Grabenkämpfe“ in Wiesbaden, sagte Mäurer vor der versammelten Gemeindevertretung. Der Grund: Eine zwischenzeitlich beschlossene Verordnung für das Land Hessen. Diese will vordergründig zwar das Modell „Bürgermeister im Ehrenamt“ stärken – verzichtet allerdings unter anderem auf Ausführungsbestimmungen, die genau definieren, was ein ehrenamtlicher Bürgermeister eigentlich zu tun hat, wie viele Wochenstunden er arbeitet und wie er dafür vergütet werden soll.

„Lange Zeit ungeklärt“, sagte Mäurer, „blieb auch die Frage nach meinem Bestandsschutz.“ Dazu gehören unter anderem eine Zusatzversorgungskasse sowie der Hinterbliebenenschutz. „Selbigen nun zugesichert zu bekommen war für mich die Grundvoraussetzung, mich wieder zur Wahl zu stellen“, sagte Mäurer. Ebendieser Bestandsschutz ist personenbezogen und ein Alleinstellungsmerkmal in Hessen.

Mäurer erhält derzeit einen aufgestockten Ehrensold – erledigt aber dafür Aufgaben, die oft noch kleinteiliger sind als die der ehrenamtlichen Bürgermeister. „Die Aufstockung wie auch die wertvolle Beratung verdanke ich im Übrigen dem SPD-Politiker Bernd Schleicher“, sagt der 47-Jährige.

Besoldung bleibt bestehen 

Die gesetzliche Veränderung der Besoldung für ehrenamtliche Bürgermeister sei bereits ausführlich im Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Weißenborn beraten worden, sagte Reiner Dietrich, Vorsitzender der Gemeindevertretung.

„An der Besoldung des Bürgermeisters wird sich auch nach der Wahl nichts ändern“, sagte Dietrich.

 

Von Emily Spanel

Kommentare