Zweiter Bauabschnitt an der Leipziger Straße: Wasserleitungen werden gelegt

Anlieger sind mit im Boot

+
Der zweite Bauabschnitt in Datterode ist im vollen Gange: (von links) Frank Köhne, Klaus Fissmann, Patrick Finke, (vorne) Frank Blume und Wolfgang Siebold. Foto: Kiele

Datterode. Die Bauarbeiten in Datterode gehen in die zweite Runde. An der Leipziger Straße werden die Wasserleitungen und Hausanschlüsse verlegt.

Die betroffenen Anwohner werden regelmäßig per E-Mail über die aktuellen Bauvorhaben informiert. „Jeder einzelne Anschluss wird abgesprochen, wir nehmen die Anlieger mit ins Boot“, sagt Bürgermeister Klaus Fissmann. Ob die Anwohner einen neuen Kanalhausanschluss gelegt bekommen möchten oder in einen neuen nicht investieren möchten, bleibt ihnen selbst überlassen. Bei einer Bürgerversammlung im Frühjahr wurden die Anwohner über die Vor- und Nachteile gut informiert, sagt Fissmann.

Das Verlegen der Wasserleitungen und Hausanschlüsse wird vorausichtlich drei Wochen dauern. Der erste Bauabschnitt, der am Ortseingang von Datterode beginnt, soll Ende Juli fertiggestellt werden. Die Gehwege werden im Anschluss vollendet.

Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten in Datterode abgeschlossen sein. Die Kirmes in Datterode wird auf jeden Fall stattfinden, sagt Fissmann. Der Festplatz wird gut zu erreichen sein. „Der Festzug wird ein bisschen anders verlaufen, aber auch dieser wird stattfinden“, versichert Fissmann.

Die Umleitungen in Datterode sind ausgeschildert. Lastwagen müssen den Bereich weiträumig über die Bundesstraßen umfahren. Auch in Zukunft werden Umleitungsstrecken für die Autofahrer eingerichtet sein. Es werde jedoch schwer werden, passende Strecken zu finden, sagte Fissmann.

Von Franziska Kiele

Kommentare