Nach neun Jahren Kirmespause große Resonanz beim Girlandenwickeln

Ganz Datterode in Feierlaune

Die Kirmesorganisatoren (Mitte von links) Johanna Ronshausen, Sebastian Busch, Jana Schmidt und Johannes Schroth waren begeistert von der Resonanz beim Girlandenwickeln. Foto: Gudrun Skupio

Datterode. Besser hätte der Auftakt der Gänsekirmes in Datterode nicht verlaufen können. Unter der Regie der Kirmesmädchen Johanna Ronshausen und Jana Schmidt sowie den -burschen Johannes Schroth und Sebastian Busch wurden auf dem Dorfanger unter großer Beteiligung der örtlichen Vereine die Girlanden gewickelt.

Rund 30 Landfrauen wickelten gegen Fettenbrote, Schnaps und Bier gute zwei Stunden an der 20 Meter langen Girlande. Unter musikalischer Begleitung durch die Pipes & Drums of Cherrytown wurde sie dann über den Eingang vom Festzelt platziert.

„Wir sind froh und glücklich, dass nach neunjähriger Pause ganz Datterode wieder einmal in Feierlaune ist“, schwärmt Johanna Ronshausen und freut sich auf die nächsten Tage bis zum Montag. „Es ist wirklich toll, wie die vielen Helfer an unserer Seite stehen, alle haben offensichtlich auf die Kirmes gewartet“, ergänzt Jana Schmidt.

Heute Abend laden die Kirmesmädchen und -burschen ab 20 Uhr ins Festzelt ein, in dem die Band „The Tequilas“ für ordentlich Stimmung sorgen wird. Höhepunkt ist am Sonntag um 14 Uhr der Umzug, der nach dem Gottesdienst um 12.30 Uhr im Festzelt startet. Im Anschluss kommen die Kleinen auf ihre Kosten: Von Kistenklettern, Wasserspielen und einer Hüpfburg bis hin zur Mohrenkopfmaschine gibt es alles, was das Kinderherz begehrt. (gus/ht)

Kommentare