Ringgau-Wahl: Klaus Fissmann spricht mit Bürgern über ihre Sorgen und Nöte

B 7 ist ein großes Thema

Besser als Kugelschreiber und Wahlkampfflyer: Bürgermeister Klaus Fissmann verteilte Rosen an die Ringgauer. Hier bekommen Gudrun Beck von der Ringgauer CDU (links) und Walli Wolf aus Datterode ihr pflanzliches Geschenk. Fotos: Stefanie Müller

Datterode. Eine Woche vor der Bürgermeisterwahl im Ringgau hat der aktuelle Amtsinhaber und einzige Kandidat Klaus Fissmann (SPD) am Samstag den direkten Kontakt zu seinen potenziellen Wählern gesucht. Erst eineinhalb Stunden vor dem Marktwert in Netra und nochmals zwei Stunden vor demselben in Datterode verteilte er Rosen an die Ringgauer und hörte sich an, was sie auf dem Herzen haben.

In Datterode stünden die Altglascontainer falsch herum, klagt eine Bürgerin. Und im Dorfgemeinschaftshaus Rittmannshausen funktioniere die Heizung nicht richtig, berichtete eine andere. Auf einem Zettel in der Jackentasche notiert sich Fissmann alles. Er weiß, wie schwierig es ist, Bürger an die Wahlurnen zu locken, wenn es nur einen Kandidaten zur Auswahl gibt. „Die 50-Prozent-Marke bei der Wahlbeteiligung will ich unbedingt erreichen“, sagt er.

Großes Thema im Ringgau ist das Wohnen im Alter. Wer auf barrierefreies Wohnen oder gar einen Pflegeplatz angewiesen ist, muss die Gemeinde verlassen. Gleich mehrere Bürger sprechen Klaus Fissmann am Samstag darauf an. Es sei etwas in Planung, verspricht er ihnen. Nur Konkretes könne er im Moment noch nicht sagen.

Ihre Sorgen und Nöte haben die Ringgauer auch mit der Bundesstraße 7 durch Datterode und Netra. Der Schwerlastverkehr nimmt zu - belastet die Straßen und die Umwelt. In den kommenden Monaten soll die Ortsdurchfahrt Netra saniert werden.

Eine Bürgergruppe nutzte die Gelegenheit, den Landtagsabgeordneten Dieter Franz, der Fissmann bei dessen Wahlkampf unterstützt, auf dieses Thema aufmerksam zu machen. Vor vielen Jahren haben sie eine Petition in Wiesbaden eingereicht und bis heute keine Antwort erhalten. „Darum werde ich mich kümmern“, versprach Franz.

Eine WR-Podiumsdiskussion zur Wahl mit Klaus Fissmann findet am Mittwoch, 17. April, im DGH Netra statt.

Von Stefanie Müller

Kommentare