Forstbetriebsgemeinschaft Ringgau darf PEFC-Zertifikat weiterhin führen

Vorbildliche Waldwirtschaft

+
Joachim Gruß (Funktionsbeamter Privatwaldbetreuung beim Forstamt Wehretal), Otto von Boyneburgk (Vorsitzender FBG Ringgau) und Ekkehard Rogée (Revierleiter Ringgau) erläutern Sven Jager (TÜV Rheinland) im Wald die Einhaltung der PEFC Standards.

Wehretal/Ringgau. Die in der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Ringgau zusammengeschlossenen privaten und kommunalen Forstbetriebe bewirtschaften ihre Wälder vorbildlich nach den hohen Standards des PEFC- Siegels. Dies ist das Ergebnis eines Vor-Ort-Audits, bei dem sich der unabhängige Experte Sven Jager vom TÜV Rheinland zwei Tage in den Wäldern der Region ein Bild davon gemacht hat, ob die forstliche Praxis die Standards nachhaltiger Waldwirtschaft erfüllt.

Jedes Jahr werden nach einem Stichprobenverfahren Betriebe ausgewählt, die sich einer Überprüfung unterziehen müssen. In diesem Jahr war die FBG Ringgau ausgelost worden. Jager hat kontrolliert, ob die über 60 Regelungen, die eine nachhaltige Waldbewirtschaftung nach den Vorgaben der PEFC gewährleisten, in den Betrieben eingehalten werden, die sich dem Sammelzertifikat der FBG Ringgau angeschlossen haben.

Standard schon erfüllt

Sven Jager hatte viele Fragen an Otto von Boyneburgk, Vorsitzender der FBG, und an die Förster des Forstamts Wehretal, die die meisten Mitgliedsbetriebe forstlich betreuen. Insbesondere ging es ihm darum, wie die Grundsätze nachhaltiger und naturnaher Waldbewirtschaftung umgesetzt und eingehalten werden. Aber auch Fragen der Arbeitssicherheit, insbesondere die Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften bei der Waldarbeit, wurden geprüft. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Kontrolle war der umweltfreundliche Umgang mit Fremdstoffen im Wald. In diesem Zusammenhang wies Jager darauf hin, dass ab dem Jahr 2014 nur noch umweltfreundliche Sonderkraftstoffe und biologisch abbaubare Kettenöle in PEFC-zertifizierten Wäldern gestattet sind. Kein Problem für die FBG, alle eingesetzten Forstunternehmer erfüllen schon den neuen Standard.

Professionelle Betreuung

So wurden alle Fragen zur Zufriedenheit Jagers beantwortet und er konnte sich im Wald davon überzeugen, dass die PEFC-Vorgaben bei der Bewirtschaftung der Wälder umgesetzt werden. „Dies liegt nicht zuletzt an der professionellen Betreuung durch die Mitarbeiter von Hessen-Forst“, betonte Otto von Boyneburgk. „Es gibt Sägewerke, die nur noch Holz aus zertifizierten Wäldern abnehmen. Das PEFC- Siegel ist daher für uns Waldbesitzer ein wichtiger Nachweis dafür, dass wir unsere Wälder nachhaltig bewirtschaften und sichert die Absatzmöglichkeiten des umweltfreundlichen Rohstoffs Holz“, erläuterte von Boyneburgk weiter.

Bei der Abschlussbesprechung fand Sven Jager lobende Worte für den hohen Standard bei der Bewirtschaftung der Wälder in der FBG. Otto von Boyneburgk freute sich über das gute Ergebnis. „Dies ist Ansporn für uns, weiterhin engagiert in unseren Wäldern zu arbeiten und ihren Zustand weiter zu verbessern. Für uns und die kommende Generation.“ (WR/hm)

Kommentare