Rentsch: Realisierung der Autobahn ein Stück näher

A44: BUND zieht Klage zurück

Sontra. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat seine Verbandsklage gegen den Bauabschnitt der Autobahn 44 zwischen dem Wehretaler Ortsteil Hoheneiche und Sontra Nord (Verkehrskosteneinheit 40.2) zurückgezogen.

Der BUND begründetet die Klagerücknahme mit der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Leipzig vom 28. März zum nördlich angrenzenden Bauabschnitt Waldkappel Ost nach Hoheneiche (VKE 40.1.) „Die genaue Prüfung der Urteilsbegründung hat gezeigt, dass alle relevanten Fragen bereits in diesem abgeschlossenen Rechtsstreit vom Bundesverwaltungsgericht entschieden wurde,“ erklärt BUND-Naturschutzreferent Thomas Norgall. Die Rücknahme der Klage sei eine logische Konsequenz aus dem Urteil und kein Rückzug seitens des BUND, betont Norgall: „Wir unterscheiden zwischen dem politischen Widerstand und dem juristischen Entscheidungen.“ Sollte sich die Gelegenheit ergeben werde weitergeklagt.

Hessens Verkehrsminister Florian Rentsch begrüßte die Klagerücknahme als folgerichtigen Schritt: „Wir kommen der Realisierung dieses für die Region wichtigen Verkehrsprojektes wieder ein Stück näher.“ Die A 44 werde zur Attraktivität und wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Werra-Meißner-Region beitragen. „Ich bitte den BUND, sich dem Bau nicht weiter entgegenzustellen“, sagt Rentsch. (dir)

Kommentare