Adam-von-Trott-Schule Sontra verabschiedet Abiturienten

Haben alle ihr Abitur bestanden: die 31 Schüler, die zu den Prüfungen angetreten sind. Foto:  Berg

Sontra. 31 junge Menschen waren zum Abitur an der Adam-von-Trott Schule in Sontra angetreten - und alle haben die Prüfungen bestanden. „Darüber freuen wir uns am allermeisten" erklärte Schulleiterin Susanne Hermann-Borchert in ihrer Rede am Freitagnachmittag.

„Gegenseitige Unterstützung in der sehr harmonischen Gruppe und eine sehr gute Begleitung durch unsere Lehrer haben das gute Abschneiden ermöglicht.“

Im Gegensatz zu den Vorjahren konnten in diesem Jahr vor allem die jungen Männer die besten Abiturnoten erzielen: Vincent Mehr und Julian Knoch konnten beide die Durchschnittsnote 1,2 und somit das beste Abitur erreichen. Vincent Mehr wurde außerdem von der Sontraer Schulleitung für die „Studienstiftung des deutschen Volkes“ vorgeschlagen, die Studenten mit einem Stipendium unterstützt.

Einige Schüler wurden darüber hinaus für ihre besonderen Leistungen geehrt: Julian Knoch im Fach Physik, Vincent Mehr in Geschichte, Lucas Schellhase in Chemie und Julius Beier in Mathematik. Florian Fesch bekam für seinen Einsatz in der Schülervertretung und für die Schulgemeinde eine Auszeichnung durch Staatsminister Michael Roth und eine Einladung zu einem dreitägigen Besuch nach Berlin.

Musiklehrerin Nancy Heldmann sprach eine persönliche Würdigung für Josephin Martin aus, die sich über viele Jahre im musikalischen Bereich außerordentlich engagiert und zum Gelingen vieler Veranstaltungen beigetragen hat. Viele musikalische Beiträge rundeten die emotionale Verabschiedung ab, so sangen die beiden Lehrerinnen Nancy Heldmann und Melanie Deisenroth zum Beispiel das Stück „Never ending road“. Auch Bürgermeister Thomas Eckhardt und Studienleiter Oliver Methe freuten sich über die guten Leistungen der Schüler und wünschten für die Zukunft alles Gute.

Mehr zum Thema

Kommentare