Nächsten Mittwoch übernimmt die Deutsche Marktgilde Organisation des Sontraer Wochenmarkts

Altem Markt neues Leben einhauchen

+
So einsam und verlassen sah der Wochenmarkt in Sontra gestern aus. Lediglich der Geflügelhof Dorsch hatte seinen Standwagen aufgebaut. Ab nächstem Mittwoch wird alles anders.

Sontra. So einen trostlosen Wochenmarkt wie gestern wird es in Sontra nicht wieder geben. Am kommenden Mittwoch wird die Deutsche Marktgilde die Organisation des Markttreibens übernehmen und mit einem neuen Konzept dem alten Markt neues Leben einhauchen.

Die Stadt Sontra und die Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel (ASH) waren auf die Marktgilde zugekommen, um sie mit der Organisation zu beauftragen. „Das haben wir schon hundertfach gemacht“, sagt Uwe Lorey von der Niederlassung in Bad Orb. Allein bis Ende April werden drei Märkte eröffnet. Für Sontra wurde ein Konzept erarbeitet, das auf eine Kleinstadt zugeschnitten ist.

Marktmeisterin

In Sontra wird eine Marktmeisterin eingesetzt. Sie dient als Mittlerin zwischen Stadt, Standbetreibern und Kunden. Sechs Beschicker sollen zunächst den Markt bevölkern. Das Angebot wird vielfältiger. Ein Imbiss, Bäcker, Metzger kommen zum bisherigen Angebot dazu.

Die Händler kommen alle aus der Region. „Wir haben zunächst alle Sontraer Anbieter kontaktiert“, sagt Uwe Lorey. Danach wurde ein Umkreis von 50 Kilometern abgesucht. Jeden Monat werden ASH, Stadt, Marktgilde und die Marktmeisterin sich zusammensetzen und das Konzept für den nächsten Monat besprechen. Es soll abwechselnd verschiedene Angebote geben.

Offizielle Eröffnung

Am Mittwoch, 20. März, wird der erste Markt nach neuem Konzept um 9 Uhr eröffnet. Für die Kinder wird ein Karussell organisiert, am Glücksrad gibt es stabile Markttaschen zu gewinnen. Die Kinder der Regenbogenschule haben ein Unterhaltungsprogramm auf die Beine gestellt.

Von Tobias Stück

Kommentare