Schüler planen eigene Messe

Über 20 Arbeitgeber präsentieren sich morgen auf dritter Ausbildungsmesse in Sontra

+
Freuen sich auf viele Besucher: Pädagogischer Leiter der Adam-von-Trott-Schule Ludger Arnold (links) und Realschullehrer Jörg Rittenbach, der die Organisation für seinen erkrankten Kollegen Karsten Raabe übernommen hat. 

Sontra. Eins der jährlich größten Ereignisse an der Adam-von-Trott-Schule findet am morgigen Mittwoch ab 14 Uhr im Hauptgebäude der Schule statt. Unter engagierter Mithilfe der Zehntklässler wird zum vierten Mal eine Ausbildungsmesse mit insgesamt 23 teilnehmenden Arbeitgebern organisiert.

Es präsentieren sich regionale Betriebe, aber auch Weltkonzerne wie Volkswagen. Sie bieten Schülern eine Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten für das Leben nach der Schule. Jetzt, direkt vor der Vergabe der Zeugnisse, findet die Ausbildungsmesse zum passenden Zeitpunkt statt.

Der pädagogische Leiter der Schule Ludger Arnold sagt: „Mittlerweile fragen viele Unternehmen schon bei uns an, wann wieder eine Ausbildungsmesse stattfindet. Einigen mussten wir leider absagen.“ Denn trotz einer Ausstellungsfläche von rund 1000 Quadratmetern ist der Platz in der Schulcafeteria begrenzt.

Schüler betreuen ausstellende Unternehmen

Fast ein ganzes Jahr im Voraus hat Karsten Raabe, der mit der Berufsorientierung an der Sontraer Schule beauftragt ist, die Veranstaltung geplant. Aus gesundheitlichen Gründen musste er nun kurzfristig pausieren. Stattdessen hat Realschullehrer Jörg Rittenbach die Planung übernommen.

Er erklärt: „Unser Ziel ist es, als Bindeglied zwischen den Schülern und Arbeitgebern aufzutreten. Wichtig ist, dass Jugendliche erste Kontakte knüpfen können.“ Das wird bereits bei der Organisation anhand eines interessanten Konzepts umgesetzt: Die Zehntklässler der Realschule betreuen jeweils zu zweit ein ausstellendes Unternehmen.

Auch Eltern können an Messe teilnehmen

Sie empfangen die Firmen, helfen beim Aufbau und beantworten aufkommende Fragen. Außerdem übernehmen die Jugendlichen die Bewirtung der Anwesenden. Das Angebot richtet sich an rund 130 Haupt-, Real- und Gymnasialschüler der achten und neunten Klassen, doch auch deren Eltern dürfen bei Interesse vorbeischauen.

Diese Unternehmen sind vor Ort

Vorrangig Unternehmen aus dem Werra-Meißner-Kreis und Hersfeld-Rotenburg sind bei der Ausbildungsmesse dabei. Doch es gibt auch Ausnahmen. Ein Überblick der Aussteller: Volkswagen, AE Group, Bundespolizei Nordhessen, Sparkasse Hersfeld-Rotenburg, K+S, Alsecco, Modellbau Hahn, Frimo, Persch, Hotel Thermalis, Awo Seniorenzentrum, Die Pflege Jacobi, IHK Nordhessen, Willich-Elektrotechnik, Kreisverwaltung Hersfeld-Rotenburg, Bickhardt Bau, Aktiv Pro, Klinikum Werra-Meißner und Continental. (jpf)

Kommentare