Zeitpunkt der Sommerferien ist bewusst gewählt

"Alles auf einmal": Vier Baustellen in Sontra verärgern die Bewohner

+
Ferienzeit ist Baustellenzeit.

Sontra. Derzeit wird an allen Ecken im Kreis gleichzeitig gebaut. Das zumindest empfinden die Besucher der Werra-Rundschau-Facebookseite. Doch auf Nachfrage erklärt der Pressesprecher von Hessen Mobil, Joachim Schmidt: „Bei Bundes- und Landesstraßen sehe ich keine Häufung von Maßnahmen im Werra-Meißner-Kreis."

Der Zeitpunkt der Vorhaben sei aber absichtlich gelegt, da man in den Sommerferien mit deutlich weniger Verkehr rechne. Auch das zu erwartende gute Wetter spiele eine Rolle. Durch die umzusetzenden Bauvorhaben ergeben sich auch Einschränkungen im Busverkehr des NVV. Ein Überblick:

K 28 bei Sontra

Seit gestern und noch bis zum 19. August ist die K 28 zwischen der Husaren-Kaserne oberhalb von Sontra, dem kleinsten Stadtteil Lindenau und der B 400 bei Ulfen voll gesperrt. Auf 1,7 Kilometern wird die Fahrbahn erneuert. Hierdurch müssen die Busse des Omnibusbetriebs Sandrock auf den Linien 252 und 260 eine andere Strecke fahren. „Es ist daher mit Verspätungen von wenigen Minuten zu rechnen“, bittet NVV-Pressesprecher Steffen Müller die Betroffenen um Verständnis.

Während der Sommerferien würden zumindest in Lindenau zwei Busabfahrten entfallen. Müller rät Busreisenden, mit dem Nahverkehrsan-gebot Mobilfalt nach Lindenau zu gelangen. Infos gibt es unter 0800/8 09 06 88. Eine Umleitung für Autofahrer führt über die B 400 und B 27, über Sontra.

Ortsdurchfahrt von Wichmannshausen

Bauabschnitt Nummer zwei: Die Ortsdurchfahrt von Wichmannshausen wird seit Juni komplett saniert.

In dem Stadtteil von Sontra begann ebenfalls am 1. August die zweite Bauphase der Ortsdurchfahrterneuerung. Gebaut wird jetzt im Abschnitt der Eschweger Straße ab der Einmündung Boyneburger Straße in Richtung Ortsausgang. „Wichtig ist vor allem die Sanierung der Kanalsysteme im Untergrund“, sagt Ortsvorsteher Herbert Cebulla. Nicht mehr mit dem Bus angefahren werden können ab sofort die Haltestellen Hangstraße und Mitte im Höhenweg. Eine Ersatzhaltestelle befindet sich seit heute in Höhe des Sportplatzes.

L 3249 bei Hornel

Seit dem 20. Juli wird die Fahrbahn zwischen Hornel und Weißenhasel saniert. Insgesamt investiert das Land Hessen hier 860 000 Euro. Noch bis Ende September werden zeitweise Vollsperrungen eingerichtet, teilt Joachim Schmidt mit. Die Bauarbeiten gliedern sich in vier Phasen: Die erste erfolgt unter Vollsperrung der Landesstraße inklusive der Zufahrt zur K 54 zwischen der Einmündung zum Recyclinghof Diegel Süd und der Einmündung Hornel-Süd.

Die zweite Bauphase erfolgt ebenfalls unter Vollsperrung der L 3249 zwischen Recyclinghof und Weißenhasel. Die Bauphasen eins und zwei sollen bis Ende August dauern. Autofahrer werden über Sontra, Breitau, Blankenbach und Bauhaus umgeleitet. Die dritte Bauphase könne nur unter Vollsperrung der Straße zwischen Hornel Süd und Nord erfolgen. Schmidt sagt: „Der letzte Abschnitt von der B 27 bis Hornel Nord wird dann unter halbseitiger Verkehrsführung bearbeitet. Eine Baustellenampel regelt den Verkehr.“ Bis auf wenige Ausnahmen bleibe der Anliegerverkehr gewährleistet.

Kreuzung B 27 / B 7

Demnächst werden die Umgestaltungsarbeiten dieses Abschnitts im Rahmen des A44-Neubaus beginnen. Zu gegebener Zeit werde man die Bevölkerung hierüber informieren, sagt Schmidt. (jpf)

Kommentare