Die Belegung schreitet voran

Am Samstag sind weitere 51 Flüchtlinge in Sontraer Feriendorf eingezogen

+

Sontra. Nachdem am vergangenen Donnerstag die ersten 47 Flüchtlinge in die Sontraer Feriendorf-Anlage eingezogen sind, schreitet die Belegung dieser Außenstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen voran. Am Samstag sind weitere 51 Menschen dort eingezogen, berichtet Bürgermeister Thomas Eckhardt am Montag.

Bei dieser neuen Zuweisung sind sich die Verantwortlichen weiter ihrer Maßgabe, nur Familien im ehemaligen Feriendorf unterzubringen, treu geblieben. Von den 51 Neuankömmlingen waren 35 Kinder. Insgesamt leben in der Einrichtung jetzt 98 Menschen.

Eckhardt berichtet weiter, dass dank der Unterstützung durch die örtliche Bürgerhilfe die Flüchtlinge erneut mit Plätzchen und Plüschtieren willkommen geheißen werden konnten.

Bereits Anfang Oktober war bekannt geworden, dass in der ehemaligen Ferienanlage bis zu 480 Personen unter-gebracht werden sollen. Bis es so weit war, vergingen drei Monate. Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums, hatte angekündigt, die Einrichtung nicht auf einen Schlag, sondern nach und nach belegen zu wollen. So schnell es geht, sollen die Neuankömmlinge aus Afghanistan, dem Irak und Syrien selbst Verantwortung übernehmen. Demnach könnten sie sich zum Beispiel am Winterdienst beteiligen. (lad/jpf)

Kommentare