12 Chöre aus der Region erwiesen die Ehre

Gesangverein Wichmannshausen feiert 120-jähriges Bestehen mit Sängerfest

Geehrte Mitglieder: (von links) Gundolf Simon, Erni Reimuth, der Vorsitzende Heinz Reimuth, Brigitte Pfetzing, Gerhard Reimuth und Werner Stunz. Hans Otto Schwarz, Vorsitzender des Sängerkreises Mittelwerra, nahm die Ehrungen vor. Foto: Büschel/nh

Wichmannshausen. Zu dieser Jubiläumsfeier saß jeder Takt: 120 Jahre alt wird der Gesangverein Wichmannshausen in diesem Jahr, und der runde Geburtstag wurde am Freitag im eigens aufgestellten Festzelt am Sportplatz gebührend gefeiert. 12 befeundete Chöre aus der ganzen Region waren nach Wichmannshausen gekommen, um einen Abend lang gemeinsam zu singen, zu musizieren – und natürlich zu feiern.

„Über die Jahre hinweg sind echte Freundschaften unter den Sängern entstanden“, sagt Dieter Schellhase, stellvertretender Vorsitzender des Gesangvereins. Und weil die den Wichmannshäusern auch alle die Ehre erweisen wollten, reichten die 350 im Vorfeld gestellten Stühle und Bänke nicht aus. „Das Zelt platzte aus allen Nähten“, sagt Schellhase, der bis zum Ende der Veranstaltung gegen Mitternacht 400 Gäste gezählt hat.

Seit 44 Jahren Chorleiter

Ehrungen

Zur Jubiläumsfeier wurden treue Mitglieder des Gemischten Chores Wichmannshausen für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Verein geehrt. Eine Auszeichnung erhielten:
• Erni Reimuth für 65 Jahre Mitgliedschaft
• Werner Stunz und Berthold Gonnermann für 60 Jahre Zugehörigkeit
• Gundolf Simon und Brigitte Pfetzing für 40 Jahre als Chorsänger
• Gerhard Reimuth für seine 25-jährige Treue zum Chor. (esp)

Ganz besonders gefreut hätten sich die Chormitglieder über den Besuch der Sänger des Gemischten Chores Ifta mit ihrer Chorleiterin Friedchen Klein. „Ohne sie wäre unser Jubiläum gar nicht möglich gewesen“, erklärt Schellhase. Denn als der Wichmannshäuser Chorleiter einmal für knapp ein Jahr erkrankt sei, habe Klein die Leitung kommissarisch übernommen. „Dafür sind wir bis heute dankbar“, sagt der stellvertretende Vorsitzende.

Regulärer Chorleiter der Wichmannshäuser ist aber seit dem Jahr 1971 Karl Pfetzing. Beinahe auf den Tag genau vor 44 Jahren übernahm Pfetzing, frisch von der Chorleiterschule kommend, den Gemischten Chor in Wichmannshausen. „Zuvor bestand dieser noch aus einem Männer- und aus einem Frauenchor“, erinnert sich Schellhase.

Unter der Leitung von Pfetzing treffen sich die Sänger bis heute einmal pro Woche zur Probe – mit wachsender Begeisterung. Eingeübt werden Musikstücke, die zu Feierlichkeiten, runden Geburtstagen, großen Veranstaltungen, aber auch Trauerfeiern in der ganzen Region präsentiert werden. Bis zu 50 Mal im Jahr sind die 23 aktiven Sänger im Dienste des Chores unterwegs. Insgesamt hat der Gesangverein Wichmannshausen 70 Mitglieder. Seit 19 Jahren steht dabei Heinz Reimuth als Vorsitzender ununterbrochen an der Spitze.

Sowohl Karl Pfetzing als auch Heinz Reimuth erhielten anlässlich des 120-jährigen Chorbestehens eine Auszeichnung für ihren unermüdlichen Fleiß und Einsatz zugunsten des Gesangvereins Wichmannshausen.

Von Emily Spanel

120 Jahre Gesangverein Wichmannshausen

Kommentare