Adam-von-Trott-Schule

Einmal gab’s die Traumnote

+
Allen Grund zu feiern: 52 Abiturienten des Doppeljahrgangs 2014 schafften erfolgreich ihr Abitur an der Adam-von-Trott-Schule in Sontra und sangen anschließend den aktuellen Hit „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Sontra. „Hakuna MatABI – haste Abi, biste King“, unter dieses Motto stellten in diesem Jahr die 52 erfolgreichen Schüler der Adam-von-Trott Schule ihr Abitur. Am Wochenende hatten die ganzen Strapazen der vergangenen Wochen ein Ende und die Schüler bekamen ihre Abiturzeugnisse in der voll besetzten Aula der Schule überreicht.

Passend zum Motto trugen alle Abiturienten eine Krone und sangen gemeinsam das Lied „Auf uns“ von Andreas Bourani.

Judith Lindemann wurde für das beste Abitur ausgezeichnet. Sie erreichte mit einer 1,0 die Bestnote. Insgesamt neun Schüler schafften es, das Abi mit einer eins vor dem Komma abzuschließen. „Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen der Abiturienten, verabschieden sie allerdings mit einem weinenden Auge, da sie sehr engagiert waren. Es war eine Freude, mit ihnen zu arbeiten“, erklärte Schulleiterin Susanne Herrmann-Borchert.

Auszeichnungen

Ausgezeichnet wurden dann Marcel Isinger für seine guten Leistungen und sein ehrenamtliches Engagement im Bereich Sport, Stephanie Marschler erhielt für ihre Leistungen im Leistungskurs Biologie und den vor allem ökologischen Einsatz eine Urkunde der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und einen Nistkasten. Ilka Schott wurde im Grundkursbereich Biologie mit den gleichen Ehrungen bedacht.

Ruben Hott wurde gleich mehrfach ausgezeichnet, für seine Leistungen in den Fächern Mathematik und Physik erhielt er jeweils einen Buchpreis. Angelika Weis erhielt ein Buchgeschenk der Gesellschaft Deutscher Chemiker für ihre Leistungen in Chemie und wurde geehrt für ihren Einsatz für die Schulgemeinde im Rahmen der Schulvertretung, dafür wurde auch Julia Witzel ausgezeichnet. Madeline Fischer und Yvonne Weishaar bekamen jeweils ein Buchgeschenk für ihre guten schulischen Leistungen und Musiklehrerin Nancy Heldmann bedankte sich bei allen, die die vielen kulturellen Veranstaltungen mitverantwortet haben und zeichnete Julia Fischbuch, Ruben Hott, Judith Lindemann und Bianca Sterz aus. Letztere war in vielen Bereichen des Schullebens sehr aktiv und immer wieder bereit, Verantwortung zu übernehmen, dafür überreichte ihr Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer eine Anerkennungsurkunde des Staatsministers Michael Roth sowie eine Einladung nach Berlin.

Auch die Abiturienten von 1964, die vor 50 Jahren ihr Abitur an der Adam-von-Trott Schule machten, waren bei der Feierlichkeit dabei. Seit acht Jahren werden diese „Goldabiturienten“ von der Adam–von–Trott-Schule zu einem Wiedersehen in der Schule und zur Teilnahme an der Verabschiedung der aktuellen Abiturienten eingeladen. (sb)

Von Sonja Berg

Kommentare