Ein Feldahorn zum Lernen

Schüler pflanzen Baum des Jahres an der Adam-von-Trott-Schule

Packten tatkräftig mit an: Schüler, Lehrer und Stifter pflanzen den Baum des Jahres auf einer Wiese vor der Adam-von-Trott-Schule. Fotos: Deppe

Sontra. Acer Campestre hat einen neuen Platz. In guter Nachbarschaft zu einigen Bienenstöcken, deren Bewohner sich schon bald an ihm erfreuen werden. Besser bekannt ist Acer Campestre als Feldahorn. Ein Exemplar vom Baum des Jahres steht seit Freitag auf einer Wiese der Adam-von-Trott-Schule in Sontra.

Schüler, Lehrer, Schulleitung und die Stifter, der Kreisverband Werra-Meißner der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, pflanzten den Baum in einer gemeinsamen Aktion.

„Die Schüler können zu den Bäumen hingehen, sie beobachten und ein Verantwortungsgefühl für die Natur entwickeln“; sagt Gustav Prüßner von der Schutzgemeinschaft. Er hat in seiner heimischen Werkstatt auch ein Hinweisschild angefertigt, das Schulleiterin Susanne Hermann-Borchert später am Stützpfahl des Baumes anschraubte. „Menschen dürfen sich nicht nur am Wald erfreuen“, sagt Prüßner, „sie müssen auch etwas für ihn machen.“

Der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Lothar Quanz lobte die Zusammenarbeit. „Ein dickes Kompliment für die Schule“, sagte er, „solche Aktionen sind wirklich vorbildlich.“

Laut Schulleiterin Hermann-Borchert werden die Bäume des Jahres – bereits zum achten Mal wurde ein Exemplar gepflanzt – stets in den Unterricht mit einbezogen. „Wir können so beispielsweise auf kurzem Wege Artenkenntnis vermitteln“, sagte sie. Zudem seien die früh blühenden Gewächse wichtig für die schuleigenen Bienen.

Nicht alle der acht gepflanzten Bäume sind noch vorhanden. Einzelne Exemplare sind laut Ludger Arnold, Pädagogischer Leiter der Schule, eingegangen oder wurden von Unbekannten vom Schulgelände entwendet.

Von Lasse Deppe

Kommentare