Kinderchor der evangelischen Kirche Sontra zeigt die Weihnachtsgeschichte als Musical

Freude über das Jesuskind

Begeisterten: Der Kinderchor der evangelischen Stadtkirchengemeinde Sontra. Foto: Weber

Sontra. Die Geschichte ist bereits 2000 Jahre alt aber immer noch aktuell, denn jedes Jahr zu Weihnachten erinnern wir uns wieder daran. Sie handelt von Maria und Joseph, die mit ihrem Esel unterwegs nach Bethlehem sind und dort nur noch in einem Stall unterkommen, weil alle anderen Quartiere schon belegt sind.

Im Stall gebiert Maria das Jesus-Kind und legt es in die Futterkrippe. Im weihnachtlichen Kindermusical „Freude, Freude“ von Christoph Zehendner und Gaber Mertius ist die Handlung freilich in Gesang verpackt und einer kindgerechten Sprache angepasst. So singt Pascal Rother als Bote: „Meine Füße sind platt, mein Magen ist leer, und mein Esel, der schnauft auch schon sehr.“ Bei den einfachen, modern arrangierten Melodien können die Zuhörer in der Kirche ganz schnell mitsingen und mitklatschen.

Wie immer in der Adventszeit hat der Kinderchor der evangelischen Kirchengemeinde Sontra ein Musical einstudiert. Melissa Tastekin und Anne Sophie Teichmann übernahmen die Hauptrollen, und Annika Pleyer spielte auf der Geige. Seit den Sommerferien haben die kleinen Sängerinnen und Sänger dafür geprobt und zur Aufführung jetzt, in der vollbesetzten Kirche, auch die Unterstützung vom Kirchenchor und von Teilen des Posaunenchors erhalten. Doch gab es diesmal auch einige Hürden zu überwinden. Denn nach der Erkrankung von Kantor Oliver Pleyer musste dessen Frau Carola vier Wochen vor der Aufführung die gesamte Probenarbeit übernehmen. Und nach nur einer gemeinsamen Generalprobe hieß es für die drei Chöre dann auch schon, die Aufführung zusammen zu stemmen. Für ihre Leistung gab es vom Publikum munteren Applaus. Am E-Piano saß Regina Stiefvater in Vertretung des Kantors. Anschließend sprach Pfarrerin Doris Weiland den Segen.

Von Kristin Weber

Kommentare