Einsatz ist beendet: Feuerwehr gibt Entwarnung

Gasalarm: Großeinsatz im Postzentrum Sontra

+
Gasalarm: Großeinsatz in der Sontraer Innenstadt

Sontra. Großeinsatz für die Feuerwehr in Sontra: Am Samstagmorgen rückte der Gefahrengutzug aus, weil in der Innenstadt Gasalarm gemeldet worden war. Mitarbeiter des Postzentrums hatten Gasgeruch wahrgenommen, einem Beschäftigten war schwindelig geworden.

Aktualisiert um 11.58 Uhr.

Die Feuerwehr sperrte die Straßen rund um das Gebäude ab und schloss den Hauptgashahn. Nach intensiver Suche konnte ein Leck allerdings nicht festgestellt werden. „Unter Atemschutz und mit Mess- sowie Warngeräten ausgerüstet sind unsere Leute in das Gebäude gegangen und haben sämtliche Räumlichkeiten untersucht“, berichtete Stadtbrandinspektor André Bernhardt an der Einsatzstelle. Wegen der unklaren Gefahrenlage war auch das Strahlenspürfahrzeug der Feuerwehr Sontra im Einsatz, das im Stadtteil Wichmannshausen stationiert ist.

Stadtbrandinspektor Bernhardt: „Wir mussten das gesamte Gebäude nach der Gefahrenquelle absuchen. Dabei wurden auch sämtliche Pakete auf austretende Stoffe kontrolliert.“ Nachdem ein Leck an der Gasleitung ausgeschlossen werden konnte, sei nur noch ein Paket oder Päckchen als Quelle in Frage gekommen, erklärte Bernhardt. Allerdings sei, so der Stadtbrandinspektor, unter den Poststücken keine als Gefahrengut gekennzeichnete Sendung gewesen. Nach der gründlichen Lüftung des Postzentrums konnten die vier Mitarbeiter an ihre Arbeitsplätze zurückkehren. Die 25 Feuerwehrleute und das halbe Dutzend Einsatzfahrzeuge rückten nach zwei Stunden wieder ab.

 Im Einsatz war auch ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bundes. Es ist nicht der erste Einsatz wegen austretenden Gases in Sontra: Ende September gab es Alarm wegen Gasgeruchs in mehreren Straßen. Damals war ein Flüssiggas-Behälter Leck geschlagen. 2009 explodierte ein Gastank in einer Dönerbude. Ein Mensch kam dabei ums Leben, sieben Häuser wurden beschädigt.

Von Harald Sagawe

Gasalarm: Großeinsatz der Feuerwehr in Sontra

Kommentare