Sontraer zahlen ab Januar 20 Cent pro Kubikmeter weniger - Kosten für Müll und Wasser stagnieren

Gebühren für Abwasser gesenkt

+

Sontra. Die gute Nachricht: Die Stadt Sontra wird die Gebühren für Wasser, Abwasser und Abfall nicht erhöhen. Die noch bessere Nachricht: Die Schmutzwassergebühr wird von 4,70 Euro auf 4,50 Euro pro Kubikmeter gesenkt. Das haben die Abgeordneten am Dienstagabend entschieden. Obwohl das Niederschlagswasser von 45 auf 48 Cent angehoben wird, werden die meisten Verbraucher in Sontra einsparen.

Ausnahme: Häuser mit großen versiegelten Flächen und wenig Bewohnern.

Abwasser

Die bisher erhobenen Gebührensätze für das Abwasser führen dazu, dass ein Überschuss von fast 150 000 Euro erzielt wurde. Obwohl die kalkulierten Betriebskosten für 2014 sich im Vergleich zum Vorjahr um 109 200 Euro erhöhen, bleibt für die Stadt Spielraum, zumindest die Schmutzwassergebühr, die sich am Frischwasserbezug orientiert, zu senken. Für jeden Kubikmeter Wasser, den man in die Kanalisation einleitet, zahlt man ab dem nächsten Jahr 20 Cent weniger. Dafür steigt die Gebühr für die versiegelten Flächen auf den Privatgrundstücken, von denen Regenwasser in die Kanalisation läuft. Pro Quadratmeter zahlt man dann drei Cent mehr. Elisabeth Adolph (FDP) fand es gut, dass Gebühren gesenkt werden. „Endlich mal keine Erhöhung“, sagte sie. Beate Bach (FWG) forderte, statt der Senkung eine Rücklage zu bilden. Dem erteilte Verwaltungschef Schäfer eine Absage, da für den Gebührenhaushalt keine Überschüsse eingeplant werden dürften.

Abfall

Die Gebühren für Rest- und Biomüll sind gleichbleibend. Genau wie im ablaufenden Jahr werden die Verbraucher für den Restmüllbehälter eine Grundgebühr von 50,40 Euro zahlen. Sechs Leerungen sind inklusive. Jede weitere Leerung kostet extra. Für die 120-Liter-Tonne sind es 10,50 Euro, für die 240-Liter-Tonne 21 Euro. Die Grundgebühr für den Bioabfall liegt bei 31.20 Euro, Leerungen kosten 3,50 Euro (120 Liter) oder sieben Euro (240 Liter). Die Gebühren wurden erst am Anfang des Jahres gesenkt, weil die Bürger das konsequente Mülltrennen gut umsetzten“, wie Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer damals sagte. Um bis zu 27 Prozent wurden die Gebühren gesenkt. Für 2014 sollen die Gebühren nicht erhöht werden. Außerdem wird die Stadtverordnetenversammlung im nächsten Jahr darüber diskutieren, ob sie dem Zweckverband Abfallwirtschaft des Werra-Meißner-Kreises beitreten sollen.

Wasser

Aufgrund der Kalkulation für 2014 ergibt sich für die Wasserversorgung ein Gebührensatz von 2,81 Euro. Deswegen bleibt es bei den bisherigen Kosten von 2,80 Euro pro Kubikmeter Wasser.

Von Tobias Stück

Kommentare