Theologe spricht zum Jahrestag des Hitler-Attentats

Gedenkfeier am Kreuz zum 20. Juli 1944

Imshausen. Die Stiftung Adam von Trott Imshausen und der SPD-Unterkreis Rotenburg ladenam Samstag ab 18 Uhr zur Gedenkfeier anlässlich des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler an das Kreuz oberhalb des Dorfes Imshausen ein.

Seit 1984 finden hier am 20. Juli Gedenkfeiern statt.

Die Rede wird in diesem Jahr der Theologe Professor Dr. Martin Stöhr aus Bad Vilbel halten. Sein besonderes Interesse gilt laut Pressemitteilung den jüdischen Wurzeln der christlichen Theologie, was sich nicht zuletzt an seinem Engagement für den christlich-jüdischen Dialog zeige.

Auch die Erinnerung an Clarita von Trott, Witwe des Widerstandskämpfers Adam von Trott, wird bei der Gedenkfeier eine wichtige Rolle spielen: Sie verstarb im März und hat neben dem Imshäuser Kreuz ihre letzte Ruhestätte gefunden.

Im Anschluss an die Gedenkfeier besteht im Herrenhaus die Möglichkeit zum Gespräch über die Rede und den Stellenwert von Erinnerung für die Gegenwart. (red)

Kommentare