Bürgermeister Eckhardt: „Es geht nicht mehr anders“

Sontra kontrolliert ab sofort Falschparker in  Innenstadt

+
Müssen ab sofort mit einem Knöllchen rechnen: Autofahrer, die in Sontra ihr Fahrzeug verkehrswidrig abstellen. 

Sontra. Die Parksituation in der Innenstadt von Sontra hat sich trotz der Schaffung zusätzlicher Stellflächen am Marktplatz weiter verschlechtert. Die Stadt zieht jetzt die Notbremse.

Gerade in letzter Zeit würden Autos immer häufiger verkehrswidrig abgestellt, berichtet Bürgermeister Thomas Eckhardt. Ab sofort werde die Verwaltung parkende Autos stichprobenartig überwachen und bei Verstößen entsprechende Verwarngelder verhängen. Die Überwachung soll im gesamten Stadtgebiet und auch an den Wochenenden sowie in den Abendstunden erfolgen. Sontra ist eine der wenigen Städte in der Region, in der das Parken für seine Bewohner und Besucher im gesamten Stadtgebiet kostenfrei ist. Eckhardt sagt: „Darauf sind wir stolz. Lediglich eine Parkscheibe müssen die Autofahrer manchmal einstellen, wenn sie ihr Fahrzeug in der Innenstadt abstellen. Aber es wird uns schlecht gedankt.“ Viele Fahrer würden das kostenlose Angebot als Einladung verstehen, ihre Autos verkehrswidrig in der Kernstadt abzustellen.

Bislang wurden ausschließlich die gravierendsten Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung geahndet - Mitarbeiter der Stadt haben immer wieder Milde walten lassen. In nicht wenigen Fällen seien Verkehrsteilnehmer bei Verstößen schriftlich auf ihr Fehlverhalten aufmerksam gemacht worden, in der Hoffnung auf Einsicht. „Doch offenbar tritt ein Lerneffekt nur dann ein, wenn Verwarngelder verhängt werden“, so Eckhardt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der Werra-Rundschau.

Kommentare