Ideenschmiede für Sontra

Porträt: Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels arbeitet seit 1984 ehrenamtlich

Marketing für die Bergstadt: Joachim Lindemann, Axel Fahnert und Martin Jordan (von links) sind seit Jahren im Vorstand der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels aktiv und kümmern sich darum, dass in der Stadt etwas los ist. Foto: Berg

Sontra. Während andere Leute sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, dem Fußballverein oder den Schützen in ihrer freien Zeit engagieren, ist das Hobby von Axel Fahnert, Joachim Lindemann und Martin Jordan ein ganz anderes: Sie kümmern sich darum, dass in Sontra etwas los ist.

„Viele denken ja, dass wir dafür Geld bekommen würden, bekommen wir aber nicht, das machen wir, weil wir gerne etwas in unserer Stadt bewegen wollen“, erklärt Joachim Lindemann. Die Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels, kurz ASH, wurde 1984 gegründet und ist somit eine der ältesten Werbegemeinschaften in Nordhessen. Etwa 80 Unternehmen aus Sontra und den Ortsteilen engagieren sich gemeinsam in der ASH. Während das Stadtmarketing in anderen Städten von Agenturen geleistet wird, wird in Sontra auf Vereinsarbeit und ehrenamtliches Engagement gesetzt.

Joachim Lindemann und Axel Fahnert, die stellvertretenden Vorsitzenden, sind seit 1998 im Vorstand tätig. Martin Jordan wurde 2010 zum Vorsitzenden gewählt, zuvor unterstützte er die Vorstandsarbeit aber auch schon tatkräftig.

„Martin Jordan ist seit mehr als zehn Jahren unser Marktmeister“, erklärt Axel Fahnert. Er kümmere sich um die Aussteller und Gewerbetreibenden für die Märkte in der Innenstadt und schaue, dass alles gut klappe. Während die meisten Mitglieder der ASH selbst Gewerbetreibende sind, hat Martin Jordan kein eigenes Geschäft in Sontra. „Ich bin damals Mitglied geworden, weil ich für den Stadtkurier gearbeitet habe, und auch danach bin ich dabei geblieben“, erinnert er sich.

Über die Aufgabenverteilung sind die Macher froh, jeder habe seine Kompetenzen. „Gut ist, dass die Ideenschmiede zu dritt viel größer ist, außerdem bekommt man so immer gleich ein gutes Feedback, was die anderen von der Idee halten, bevor wir sie den übrigen Mitgliedern vorstellen“, erklärt Joachim Lindemann. Drei Großveranstaltungen wie der Martinsmarkt, der Kupferstädter Bauernmarkt oder auch die ASH-Messe, die in den vergangenen Jahren zehntausende Besucher nach Sontra lockten, veranstaltet die ASH jedes Jahr.

„Seit drei Jahren engagieren wir uns auch mit für die Breitwiesn und bringen unsere Ideen mit ein“, so Martin Jordan. Die gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und der Stadt Sontra lobten alle drei Vorstandsmitglieder. „Wir arbeiten sehr gut Hand in Hand und bieten den Vereinen eine Plattform für deren Präsentation“, so das Trio.

Aber nicht nur um Veranstaltungen kümmert sich die Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels: „Wir wollen auch den Leerstand in unserer Stadt bekämpfen und bemühen uns aktiv etwas zu tun, so planen wir im November eine Lesung mit einem hochkarätigen Autor“, erklärt Fahnert.

„Wir haben eine wunderschöne Innenstadt und ein großes Potenzial, aber es ist noch viel zu tun“, so Fahnert weiter. Neben den Erfolgen würden die persönlichen Kontakte die Vereinsarbeit besonders machen. Für die Zukunft wünscht sich das Vorstandstrio weitere Mitmacher und sprudelnde Ideen aus den eigenen Reihen.

Kommentare