Wölfterode feiert am Wochenende im gesamten Ortskern sein 650-jähriges Bestehen

Kleines Dorf, großes Fest

Idyllisch: Der Sontarer Stadtteil Wölfterode feiert am Wochenende 650-jähriges Bestehen. Foto: nh

Wölfterode. Der kleine Sontraer Stadtteil hat lediglich 83 Einwohner, trotzdem stellen sie am Wochenende ein großes Fest auf die Beine. Der gesamte Ort wird zu einer großen Attraktionsfläche.

Auf zwölf Höfen, im Dorfgemeinschaftshaus, dem Dorfanger, der Kirche und in einem Festzelt werden unterschiedliche Angebote den Besuchern präsentiert. Samstag beginnt das Programm um 18 Uhr.

Die Schirmherrschaft für die Festlichkeiten hat Landrat Stefan Reuß übernommen. Am Samstagabend beginnt das Jubiläum mit einem Zeltgottesdienst um 18 Uhr. Es folgt ein Jubiläumskommers, anschließend lädt der Festausschuss zum Tanz mit den Melodys ein. Wer pünktlich um 11 Uhr am Sonntag nach Wölfterode kommt, kann gleich an der ersten Kirchenführung teilnehmen. Um 14 Uhr findet der zweite Rundgang durch das Gotteshaus von 1715 statt.

Im Dorfgemeinschaftshaus findet eine Ausstellung über Wölfterode im Wandel der Zeit statt. Auf dem Hof der Familien Kraft und Witzel wird alles rund um die Jagd gezeigt und ein Schießkino aufgebaut. Eine Seltenheit sind die Herford-Rinder der Familie Schüler. In Australien oder Neuseeland sind die aus England stammenden Fleischrinder weit verbreitet, in Deutschland sind sie eher selten. Außerdem werden hier Landmaschinen gezeigt. Überall werden Leckereien angeboten. Die Landfrauen bitten zu Tisch und es gibt Rustikales aus dem Holzbackofen.

Für die Kinder wird am Dorfanger eine Kinderhüpfburg aufgebaut. Auf dem Hof Deist gibt es Kinderschminken und auf der Wiese der Gümpels Ponyreiten. Die Kinder, die sich an allen zwölf Stationen einen Stempel abholen, können am Gewinnspiel teilnehmen. Bis 15 Uhr sollen sie ihren Flyer in die Urne im DGH werfen. Um 16.30 Uhr werden die Gewinner bekanntgegeben.

Von Tobias Stück

Kommentare