Schüler der Wiesenschule drehten Film über Ulfen

Den Kuhstall als Filmstudio

Ulfen. Unter dem Motto „Lebensraum - Lebenstraum“ stand das Medienprojekt, bei dem Viertklässler der Wiesenschule an zwei Tagen Ulfen als lebenswertes Dorf in Form eines selbstgedrehten Dokumentarfilmes porträtierten.

Die Idee des Projektes war entstanden, als die Schulleiterin der Wiesenschule Waltraud Bäck auf einer Veranstaltung mit dem Leiter des Medienzentrums, Dirk Rudolph ins Gespräch kam.

In Kooperation mit der Volkshochschule und dem Medienzentrum besuchten die Kinder unter anderem einen Bauernhof, die Feuerwehr und den Schützenverein.

„Die volle Verantwortung für den Film habe ich dabei den Kindern überlassen“, erzählt Malgorzata Sobecki. Sie habe lediglich Themenvorschläge gemacht, den Ablauf allerdings hätten die Kinder selbst geplant, berichtet die Lehrerin. Dabei gab es einiges zu beachten. Termine mussten abgesprochen und Interviewfragen überlegt werden.

Selbst erforderliche Drehgenehmigungen holten sich die Kinder selbstständig ein, so dass Sobecki nur noch koordinierend tätig werden musste.

„Ich war erst skeptisch, denn anfangs konnten die Schüler keine zwei Minuten still sitzen. Nun aber sind sie ganz konzentriert bei der Sache und wenn die Aufnahme beginnt, sind alle mucksmäuschenstill“, freut sich die Lehrerin. Sie sieht hierin auch einen Lernerfolg, der sich positiv auf die Konzentration der Schüler im Unterricht auswirken wird.

Die vorbereitenden Aufgaben vor Drehbeginn hat Sobecki kurzerhand in den Sachkundeunterricht eingebaut. So lernten die Kinder gleich zu Beginn, wo bei der Kamera das Objektiv ist, wie man zoomt und welche Einstellungen zu beachten sind. „Kinder werden tagtäglich mit verschiedensten Medien wie Smartphone, Fernsehen oder Internet konfrontiert. Uns ist wichtig, dass sie dabei einen eigenverantwortlichen, reflektierten Umgang mit den Medien lernen, indem sie erfahren, wie ein Film entsteht“, sagt Isa Trube.

Sie unterstützte das Filmprojekt seitens des „Kess“-Programmes (Kulturelles Engagement macht Schule - Synergien nutzen).

Von Wolfram Skupio

Kommentare