Moderne und klasssiche Weihnachtslieder

20. Weihnachtskonzert der Adam-von-Trott Schule in der Stadtkirche Sontra

Nicht nur klassische Weihnachtslieder wurden geboten: So spielte die Oberstufenband zum Beispiel das Stück „Jeder für jeden“ von Madsen. Foto: Berg

Sontra. Von ihrer musikalischsten Seite präsentierte sich die Adam-von-Trott Schule mal wieder am Donnerstagabend in der Sontraer Stadtkirche, die bis auf den letzten Platz mit Schülern, Eltern, Ehemaligen, Lehrern und musikinteressierten Bürgern belegt war.

Bereits in der 20. Auflage organisierte Ludgar Arnold, pädagogischer Leiter der Schule, das festliche Konzert. „In all den Jahren sollte man meinen, dass Routine eingezogen ist, aber es ist jedes Mal spannend und aufregend, auch im Vorfeld“, so Schulleiterin Susanne Herrmann-Borchert in ihren Begrüßungsworten. Von der sechsten Klasse, deren Französischkurs „Petit Papa Noel“ sang, bis zur Oberstufe waren alle Altersstufen vertreten und auch viele ehemalige Schüler wirkten erneut beim vielseitigen Programm mit. Dabei wurde nicht nur gesungen, sondern auch viel musiziert: Lena Hollstein, Wiebke Heckmann und Ruben Hott spielten Lieder auf dem Klavier und auch das Flötenensemble der Schule spielte zwei Lieder.

Dass nicht nur die Schüler, sondern auch die Lehrer auftreten, hat beim Weihnachtskonzert schon Tradition. So sangen einige Lehrer und Referendare „Wisst ihr noch, wie es geschah“ und zeigten ihren Schülern damit, dass sie nicht nur gut im Unterrichten sind.

Neben klassischen Weihnachtssongs gab es auch viel Modernes zu hören, so intonierte zum Beispiel die Oberstufenband um Sarah Mittenentzwei, Rebecca Bieht, Stephanie Marschler, Julia Fischbuch und Eike Degenhardt „Jeder für jeden“ von Madsen und die ehemalige Schulband Punksheep Company gab „Rennen und Stolpern“ von Jupiter Jones zum Besten.

Zum großen Finale sang der Schulchor mit Unterstützung der Band „All I want for Christmas is you“ und brachte auch endlich das Publikum zum Mitklatschen.

Tränen gab es zum Abschied bei Musiklehrerin Nancy Heldmann, die für das Weihnachtskonzert mit den vielen Gruppen für die Auftritte probte, als sich zuerst Schulleiterin Susanne Herrmann-Borchert und Ludger Arnold bei ihr bedankten und anschließend noch Maren Rimbach für die Schüler das Wort an sie richtete. „In unserer Karte steht: Alle Jahre wieder unsere Frau Heldmann“, so Maren Rimbach. Als Zugabe sang die Musiklehrerin noch das Gutenachtlied „I’ll be here with you“ am Klavier. (sb)

Kommentare