Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel will Veranstaltung im November neues Leben einhauchen

Name für Marktinsmarkt

Sontra. Viele Jahre firmierte der Markt im November, an dem viele Marktschreier den Weg nach Sontra fanden, unter dem Namen Martinsmarkt. Das Konzept der Veranstaltung hat sich im Laufe der Jahre verändert. Jetzt sucht die Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel (ASH) gemeinsam mit ihren Kunden nach einem neuen Namen.

In den vergangenen Jahren fand der Martinsmarkt als verkaufsoffener Sonntag im Spätherbst statt. Terminlich zwischen den vielen Märkten im September/Oktober und den bevorstehenden Weihnachtsmärkten, hatte er sich etabliert und bot den Besuchern eine willkommene Abwechslung.

War der Markt viele Jahre vom Geschrei der Marktschreier dominiert, so hat er sich in den letzten Jahren etwas verhaltener präsentiert. Der Markt findet in diesem Jahr am 10. November statt. Die Hauptthemen sollen in diesem Jahr die Kartoffel und der Apfel sein. Die ASH, die als Veranstalter der meisten Sontraer Großveranstaltungen auftritt, will dem Markt neues Leben einhauchen. „Hierzu werden wir unsere Verkaufsbuden, die in den letzten Monaten repariert und restauriert wurden, zur Verfügung stellen“, sagt Axel Fahnert, Sprecher der ASH. Die Aktionsgemeinschaft stellt allen Vereinen, Gruppen, Institutionen und Firmen, die sich gern präsentieren möchte, eine solche Bude zur Verfügung.

Weiterhin werden Rezepte rund um die Themen Apfel und Kartoffel bereitgestellt. So können in den Verkaufsständen Leckereien und Spezialitäten von Apfel und Erdapfel angeboten werden. Parallel zum bunten Markttreiben findet ein verkaufsoffener Sonntag statt.

Das Wichtigste allerdings fehlt noch: Der Markt hat noch keinen Namen. Die ASH möchte alle Bürger, Besucher und Gäste aufrufen, sich an der Namensfindung zu beteiligen. Namensvorschläge können mit diesem Coupon noch während des Kupferstädter Bauernmarkts in den Sontraer ASH-Betrieben abgegeben werden. Eine Jury wählt den besten Namen aus und prämiert ihn. (ts)

Kommentare