Evangelische Gemeinde sucht Sponsoren für Beleuchtung

Neues Licht für alte Kirche

Wie in alten Zeiten: Eine Probebeleuchtung der Stadtkirche durch den Eschweger Lichtexperten Jochen Grüning lässt nostalgische Gefühle in Sontra aufkommen. Denn bis Anfang des Jahrtausends war das Gotteshaus noch beleuchtet. Foto: privat

Sontra. Als eine der wenigen Kirchen im Kreis verschwindet die Stadtkirche von Sontra seit über zehn Jahren allabendlich im Dunkel, nachdem eine altersschwache und allzu stromfressende Beleuchtungsanlage hatte ersatzlos stillgelegt werden müssen. Jetzt soll sie wieder beleuchtet werden.

Unten auf dem Marktplatz zeigen Kinder aufgeregt in Richtung Kirchturm, im Gemeindebüro steht das Telefon nicht mehr still und manch einer springt spontan ins Auto, um das was unweit des Kirchplatzes vor sich geht mit eigenen Augen aus der Nähe zu bestaunen:

Die altehrwürdige Stadtkirche zu Sontra erstrahlt Dank moderner LED-Scheinwerfer plötzlich in all ihrer Pracht, ihr anheimelndes Leuchten durchbricht das trostlose Dezembergrau, das die Kupferstadt mit der früh einbrechenden Dunkelheit jetzt immer länger umhüllt.

Was in allen anderen Städten und auch in vielen Dörfern der Region liebgewonnener Normalzustand ist, sorgte in Sontra vor einigen Tagen tatsächlich für eine kleine Sensation: „Als eine der wenigen Kirchen im Kreis verschwindet die gotische Stadtkirche seit über zehn Jahren allabendlich im Dunkel, nachdem eine altersschwache und allzu stromfressende Beleuchtungsanlage einst hatte ersatzlos stillgelegt werden müssen“, sagt Pfarrer Johannes Meier. Doch auch diesmal währte das leuchtende Glück nicht lange: Denn nur vorübergehend hatte eine Probebeleuchtung durch den Eschweger Lampenexperten Jochen Grüning die Kirche ins rechte Licht gerückt, nach nur wenigen Minuten wurden die teuren Scheinwerfer wieder abgeschaltet und eingepackt.

„Bei der Probebeleuchtung unserer schönen Kirche ist Sontra wirklich ein Licht aufgegangen“, sagt Meier. Die Beleuchtung des historischen Kirchengebäudes inmitten der Altstadt präge das gesamte Stadtbild: Auch der Vorsitzende des Kirchenvorstands,

„Die Kosten von 8000 Euro können wir keinesfalls aus unserem Haushalt aufbringen.“

Daniel Kohl, ist überzeugt, dass die Beleuchtung des Gotteshauses ein Gewinn nicht nur für die Kirchengemeinde bedeuten würde: „Gerade von der Bundesstraße war die beleuchtete Kirche ein herrlicher Anblick.“

Nun hofft die Evangelische Kirchengemeinde auf heimatverbunde Sontraer, denn nur mit finanzieller Unterstützung durch Spender und Sponsoren ließe sich die neue Beleuchtungsanlage realisieren, so der geschäftsführende Pfarrer Johannes Meier: „Wir rechnen mit Kosten von etwa 8000 Euro - und diese können wir keinesfalls aus unserem laufenden Haushalt aufbringen.“

Doch die Beleuchtung der Stadtkirche sei ohnehin kein Privatvergnügen der Kirchengemeinde. Auch Bürgermeister Thomas Eckhardt unterstützt das Vorhaben der Kirchengemeinde: „Es liegt mir sehr am Herzen, die Attraktivität Sontras weiter zu fördern. Die beleuchtete Kirche wäre ein echter Gewinn für unser Stadtbild.“ • Spendeninfos: 0 56 53/9 19 00 37. (ts)

Kommentare