Stadt Sontra schließt drei Einrichtungen in der Kernstadt

Nichts los auf den Spielplätzen

Verwaist: Der Spielplatz am Bürgerhaus wird - genau wie der in der Stettiner Straße und in der Lindenstraße - nach Angaben der Stadt Sontra selten genutzt. Außerdem muss er eingezäunt werden. Für die Unterhaltung hat die Stadt Mittel gestrichen. Archivfoto: Berg

Sontra. Die Stadt Sontra wird in diesem Jahr drei Spielplätze in der Kernstadt schließen. Das teilte Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer während der Stadtverordnetenversammlung am Dienstag aus dem Magistrat mit.

Die hatten über die Schließung bereits beschlossen. Betroffen sind die Einrichtungen in der Stettiner Straße, in der Lindenstraße und am Bürgerhaus.

Die drei Spielplätze sind besonders kleine Anlagen in der Kernstadt. „Sie wurden seit längerer Zeit kaum oder gar nicht benutzt“, teilte Bürgermeister Schäfer jetzt den Stadtverordneten mit. Das sei eine Folge des demografischen Wandels. Trotzdem müssen auch die selten genutzten Spielplätze zur „Erhaltung der Verkehrssicherungspflicht“ regelmäßig geprüft werden.

„Der finanzielle Aufwand bei den unattraktiven Spielflächen steht in keinem Verhältnis zum Nutzen“

Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer

„Zusammen mit den permanenten erforderlichen Pflege- und Instandsetzungsarbeiten steht der finanzielle Aufwand bei den unattraktiven Spielflächen in keinem Verhältnis zum Nutzen“, sagt Schäfer.

Aufgrund der finanziellen Situation der Stadt Sontra würden für die umfassende Weiterentwicklung aller Spielplätze keine Haushaltsmittel mehr zur Verfügung stehen. Deshalb habe der Magistrat beschlossen, die am wenigsten frequentierten Spielplätze in der Kernstadt zu schließen.

Teure Sicherungsmaßnahmen

Gelegentlich genutzt wird zwar die Spielfläche am Bürgerhaus. Hier treten aber andere Probleme auf. „Die Nähe zum steilen Hang zur Hüttenstraße macht jedoch eine Einfriedung erforderlich, die neben einer Sanierung der Spielgeräte unverhältnismäßig hohe Kosten verursacht“, sagt Schäfer. Schon beim WR-Spielplatztest 2011 kamen wir zu folgendem Urteil: „Die Lage ist nicht optimal, da das Gelände nicht eingezäunt ist und auf einem Hügel liegt, von dem man auch leicht auf die Straße gelangt. Ohne Aufsicht sollten hier besonders kleine Kinder nicht gelassen werden.“

Die Stadt betreibt im gesamten Stadtgebiet insgesamt 31 Spielplätze, einen Großteil davon in der Kernstadt. Oftmals sind hier nur kleine Flächen betroffen, wenn sie zentral liegen.

Von Tobias Stück

Kommentare