Carola Broß vom Bankverein Bebra ist Expertin, wenn es um Bewerbungen geht

Der persönliche Eindruck zählt

Seit 30 Jahren: Carola Broß vom Bankverein Bebra mit den Sontraer Oberstufenschülerinnen Stephanie und Sarah, macht schon lange Bewerbungstraining.

Sontra. Wenn es um die Bewerbung um den Traumjob oder einen Ausbildungsplatz geht, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten mit dem technischen Fortschritt auf den ersten Blick viel verändert.

Bewerber laden ihre Unterlagen oft gleich über das Internet hoch, auch erste Auswahltests laufen häufig online. Das bedeutet aber keinesfalls, dass Bewerber sich heute nicht mehr so viel Mühe geben müssten.

Auch heute zählt immer noch der erste Eindruck, wenn es in Unternehmen zu Personalentscheidungen kommt. „Auch wenn Bewerbungsanschreiben per Mail kommen, muss hier die Etikette unbedingt eingehalten werden“, weiß Carola Broß vom Bankverein Bebra, „der Weg der Bewerbung mag sich verändert haben, nicht aber, worauf es dabei ankommt.“ Die Bankkauffrau weiß genau, wovon sie spricht. Schon seit 30 Jahren bietet sie Bewerbungstrainings an, hält sich durch Weiterbildungen immer auf dem Laufenden und kann hier auch aus ihrer eigenen beruflichen Praxis auf viel Erfahrung zurückgreifen.

An der Adam-von-Trott-Schule in Sontra ist sie regelmäßig zu Gast, um hier sowohl Abiturienten als auch Haupt- und Realschüler ganz konkret und praktisch auf die ihnen bevorstehende Suche nach dem richtigen Ausbildungs- oder Studienplatz vorzubereiten.

Zu ihren zweitägigen Workshops gehören dabei mehrere Module, die sich nicht nur mit Lebenslauf, Bewerbungsschreiben und der Vorbereitung auf mögliche Allgemeinwissenstest beschäftigen, sondern vor allem auch die Herausforderung schlechthin, nämlich das Bewerbungsgespräch, in den Blick rücken:

„Eine ausgezeichnete Vorbereitung ist das Allerwichtigste, wenn eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch da ist“, so Carola Broß, die mit den Schülern immer auch solche Gespräche simuliert und hinterher analysiert: „Es kommt darauf an, authentisch, gepflegt und interessiert rüberzukommen“, so Carola Broß, „gerade die Umgangsformen eines Bewerbers sind nach wie vor bedeutsam. Wenn die nicht stimmen, kann die Online-Bewerbung noch so gut sein.“

Kommentare