Neuer Kollege bei der Polizeistation in Sontra

Reiner Kerst ist neuer Dienststellenleiter

+
Bereiten dem neuen Dienststellenleiter Reiner Kerst (rechts) einen lockeren Einstand: Hauptkommissar Bernd Gayk, Thomas Eckhardt, Klaus Fissmann, Kriminalrat Axel Reintanz und Burkhard Scheld.

Sontra. Eigentlich sollte es ja eine Überraschung sein. Doch Reiner Kerst hatte zuvor „einige Hinweise bekommen“ – ganz wie wie es sich für einen guten Polizisten gehört. Eine Rede zu seiner Einführung als neuer Dienststellenleiter der Sontraer Polizeidirektion hatte er, frisch aus dem Urlaub kommend, trotzdem nicht vorbereitet.

Der 56-Jährige tritt die Nachfolge von Wolfgang Thiel an, der bereits Ende Juli in den Ruhestand verabschiedet worden war. Auch wenn Kerst jetzt in einer anderen Position arbeitet, neu ist der Vater zweier Kinder nicht. Mit einigen Unterbrechungen arbeitet er schon seit Anfang der 90er-Jahre in Sontra. „Die Arbeit wird aber ab jetzt sicherlich noch etwas stressiger“, sagt er. Ganz neue Ziele dürfe man von ihm daher jetzt nicht erwarten. „Da würde ich ja meine eigene Arbeit der letzten Jahre über den Haufen schmeißen“, sagt er. Einen Wunsch äußert er aber doch. Jeder Bürger der mit einem auch noch so kleinen Problem auf die Dienststelle komme, soll sie mit dem Gefühl, dass ihm geholfen wurde, wieder verlassen.

Wie sich eine Amtseinführung anfühlt, das weiß auch Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt noch ganz genau. Seine eigene ist noch keine zwei Monate her. „Aber im Gegensatz zu mir, sind sie in ihrer Station ja schon ein alter Hase“, sagte er an die Adresse von Reiner Kerst.

Perfekt geeignet für die neue Position sei Kerst, sagte Kriminalrat Axel Reintanz bei der Einführung. „Du bist hier bestens vernetzt und kennst die Kollegen schon lange.“ In sein neues Dienstbüro ist Kerst noch nicht eingezogen. Wohl ist ihm bei dem Gedanken auch nicht: „Was ich da erstmal alles ausmisten muss“, sagt er mit Blick auf die vollen Schränke.

KARRIERE 

Gebürtig stammt Kerst aus Niedergude bei Alheim. Nach seiner Ausbildung bei der Hessischen Bereitschaftspolizei folgten Beschäftigungen in Frankfurt, zunächst bei der Einsatzbereitschaft des Polizeipräsidiums, dann auf verschiedenen Polizeirevieren. Mit Abschluss seines Studiums 1990 folgte die Beförderung zum Dienstgruppenleiter, ein Jahr später die Versetzung nach Sontra. Nach einigen Jahren in Hessisch Lichtenau, wo er Leiter der Ermittlungsgruppe erste Erfahrungen als stellvertretender Stationsleiter sammelte, kehrte er 2002 in dieser Funktion nach Sontra zurück. (lad)

Kommentare