Beim Bauernmarkt in Sontra bekamen Messer und Schere den richtigen Schliff

Machte stumpfe Messer wieder scharf: Schleifer Dietmar Hoffmann beherrscht verschiedene Techniken. Fotos: Kaiser

Sontra. Zum 17. Mal fand an diesem Wochenende der Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra statt. Zahlreiche Besucher, Händler und Vereine zog es in die alte Berg- und Hänselstadt, um den Tag bei bestem Wetter zu genießen.

Um elf Uhr eröffneten Bürgermeister Thomas Eckhardt und Martin Jordan von der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels den Markt. Gemeinsam sangen Organisatoren und Besucher das Bergsteigerlied. „Ich bin sicher, wir haben einen schönen und bunten Markt zusammengestellt“, freute sich Jordan. Bürgermeister Eckhardt lobte das Engagement der Organisatoren. „Es ist ein toller Anlass, der die Aktivität und Attraktivität Sontras zeigt“, meinte er.

Zahlreiche Gäste besuchten den vielfältigen Markt: An der einen Ecke gab es selbstgebastelte Geschenkverpackungen von Nicole Schindler und Christiane Schumann zu kaufen, an einem anderen Stand verkaufte der Turn- und Sportverein Sontra Waffeln und Kaffee.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr war Scheren- und Messerschleifer Dietmar Hoffmann, der mit aufwendigem Werkzeug angerückt war, um jedes Besteck oder jede Schere wieder scharf zu machen. Den ganzen Tag lang zogen, wie es Tradition auf dem Kupferstädter Bauernmarkt in Sontra ist, die Drehorgelspieler durch die Straßen und sorgten für die musikalische Untermalung des Tages.

Zusätzlich fand auf der Breitwiese ein Flohmarkt statt. Nach oder auch vor dem Marktbesucher konnten die Besucher sich kostenlos im Schwimmbad abkühlen. (sek)

Kommentare