Sontra: Messe soll im Tegut stattfinden

Unter anderem Thema bei der ASH-Mitgliederversammlung: der Martinsmarkt. Foto: Berg

Sontra. Wenn es nach den Mitgliedern der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels geht, soll die nächste Messe der ASH in den Räumen des ehemaligen Tegut-Marktes stattfinden.

Dafür sprachen sich alle Mitglieder einstimmig bei einer außerordentlichen Sitzung am Donnerstagabend im Sontraer Kirschtraum aus. Ob die Messe am 1. und 2. April 2017 wirklich dort stattfinden kann, muss allerdings noch vom Inhaber der Immobilie bestätigt werden.

Nach vielen Jahren im großen Zelt auf der Breitwiese fand die Messe im vergangenen Jahr im Bürgerhaus statt. „Wir wollten zurück zum Persönlichen und nur den regionalen Anbietern einen Platz bieten“, sagt Axel Fahnert. Für den Tegut-Markt sprechen viele Faktoren: Er hat eine große, barrierefreie Fläche, die auch mit Kinderwagen oder Rollatoren gut erreicht werden kann, ist hell und modern, zentral und bietet zudem auch ein tolles Freigelände. „Die Quadratmeterpreise werden stabil bleiben, bei Bedarf könnten wir auch den ehemaligen Aldi-Markt dazu bekommen.“

Um die Immobilie für die Messe nutzen zu können, muss außerdem noch ein Bauantrag für eine andere Nutzung gestellt werden.

Weiter ging es in der Sitzung um den als nächstes stattfinden Martinsmarkt. In diesem Jahr wird die Wanderausstellung „Wir in den 50er- Jahren“, die ab dem 22. Oktober in Sontra zu sehen sein wird, ihr Ende auf dem Martinsmarkt am Sonntag, 6. November, haben. Viele Mitglieder der ASH haben bereits zugesichert, an diesem Tag in ihren Geschäften auch etwas zum Thema der 50er-Jahre anzubieten. Dafür wurden auch neue Schilder angeschafft, die für die Wanderausstellung in der Stadt werben sollen. (sb)

Kommentare