Sparkassen-Stiftung unterstützt seit einem Jahr Imkerprojekt an der Adam-von-Trott-Schule

Schule saugt aus Spende Honig

+
Bestechender Anblick: Lehrer Jörg Frenzel hält furchtlos eine bevölkerte Bienenwabe hoch. Fasziniert schauen Alfred Weber, Ludger Arnold, Andrea Stöber und Sparkassenchef Frank Nickel (v.l.) zu, halten aber doch lieber ein wenig Abstand.

Sontra. Von einem Bienenstock hält Sparkassen-Chef Frank Nickel lieber einen gewissen Sicherheitsabstand. Dennoch fasziniert sah er den fleißigen Honigsammlerinnen gestern Vormittag im Garten der Adam-von-Trott-Schule dabei zu, wie sie unermüdlich ihre Arbeit verrichten.

Gemeinsam mit der stellvertretenden Vorsitzenden der Sparkassen-Stiftung Werra-Meißner, Andrea Stöber, war er auf Einladung des Imkervereins Eschwege gekommen, um sich vor Ort von der guten Zukunftsarbeit der Imker zu überzeugen. Denn genau dafür hatten die beiden vor einem Jahr die stolze Summe von 5000 Euro als Spende zur Verfügung gestellt. „Wir haben zwischenzeitlich viel erreicht“, freute sich Vorsitzender Dieter Böttner, „wir konnten für unseren Verein über 15 neue Mitglieder gewinnen und hier an der Adam-von-Trott-Schule auch eine Imker-Arbeitsgemeinschaft gründen.“ Der Lehrer Jörg Frenzel war es, der das besondere Angebot vor einigen Monaten mit Unterstützung des Imkervereins etablierte.

Um vier Bienenvölker kümmern sich die Schüler hier bereits - und das mit sehr viel Hingabe und Professionalität. „Diese Bienen sind schon äußerst beeindruckend“, sagte etwa die Oberstufenschülerin Ann-Therese Rabe, als sie den besonderen Gästen den Bienenstock zeigte, „äußerst fleißig und sehr wichtig für Natur und Umwelt sind sie - und keineswegs so gefährlich, wie alle immer denken.“ Vor allem verwies sie hier auf die Bedeutung der Bestäubungsleistungen, aber auch 24 Gläser Honig konnten an der Adam-von-Trott-Schule bereits gewonnen werden.

Natürlich gab es da auch eine kleine Kostprobe für Frank Nickel und Andrea Stöber: „Einfach köstlich“, schwärmten die beiden von ihrem zweiten süßen Frühstück: „Wir sind wirklich sehr angetan von dem, was Sie uns heute hier präsentiert haben“, bedankte sich der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse schließlich recht herzlich für den interessanten Vormittag, „für uns ist es bemerkenswert, dass Sie uns noch einmal eingeladen haben, um uns zu zeigen, was Sie dank unserer Spende bewirken konnten“, so Frank Nickel, „normalerweise ist es ja eher so, dass wir nur einmal den Scheck überreichen und dann nicht mehr so ein tolles Feedback bekommen.“ (ms)

Kommentare