Sieben Teilnehmer, 900 Zuhörer

Song von Mel C. gewinnt beim Contest auf Breitwiesn

+
Song von Mel C. gewinnt beim Contest auf Breitwiesn

Sontra. Es ist das größte Volksfest in Sontra und wird bereits zum vierten Mal gefeiert: die Breitwiesn. Freitagabend traten sieben Talente im Songcontest gegeneinander an.

Im vergangenen Jahr, so erinnert sich der Moderator Jens Rettig, haben ihm die Sontraer noch den Pfarrer auf die Bühne geschickt. Dass das noch zu toppen wäre, hätte er damals nicht gedacht, in diesem Jahr wurde er jedoch eines Besseren belehrt: Plötzlich stand neben ihm Bürgermeister Thomas Eckhardt. Der hätte sich zwar wohl nie freiwillig für den Songcontest angemeldet, den Wunsch des Festkomitees, dass er doch aber bitte mitsinge, konnte er aber nicht ablehnen.

Freitagabend, 21 Uhr. Das größte Volksfest in Sontra, die Breitwiesn, ist seit gut drei Stunden im Gange, bereits seit eineinhalb Stunden gibt es Musik von den Ulfener Jungs. Doch die Veranstalter wollten nicht bloß ein Konzert, zu dem wahrscheinlich nur die jüngere Generation kommen würde. Sie wollten alle – vom Jugendlichen bis zum Opa.

Mit dem Songcontest ist ihnen das gelungen: War die jüngste der sieben Teilnehmer 17, konnte man die Zahlen des ältesten einfach umdrehen. „Da hört der Opa der Enkelin zu und umgekehrt“, freut sich Axel Fahnert vom Festkomitee und schätzt, dass gut 900 Leute den Gesangstalenten der Teilnehmer zuhörten.

Die durften sich in zwei Runden beweisen: Mit einem ersten Lied ging es erst einmal nur darum, dem Publikum Lust auf mehr zu machen und sich gesanglich schon einmal vorzustellen. Und auch die dreiköpfige Jury – bestehend aus der Organistin Regina Stiefvater, dem Musiker Niklas Kirchheim und dem Mitorganisator Peter Krause – konnte sich so schon einmal einen Eindruck davon machen, was für Schwierigkeiten bei der Bewertung auf sie zukommen würde.

In der zweiten Runde ging es dann um alles: Bewertet wurde – natürlich – der Gesang, aber auch die Bühnenpräsenz und der Applaus des Publikums zählten. Von dem heimste Eckhardt zwar viel ein, für den ersten Platz gereicht hat es aber trotzdem nicht: Den holte sich Elisabeth Sawosch mit ihrer starken und klaren Stimme. „Der Wechsel zwischen den leisen und den kraftvollen Tönen hat mir besonders gut gefallen“, sagte Jurorin Stiefvater, nachdem Sawosch First day of my life von Melanie C. gesungen hatte. „Ich hab nicht damit gerechnet zu gewinnen“, sagte die Sängerin selbst, die schon im vergangenen Jahr an dem Contest teilgenommen hatte und gerne vor einem so großen Publikum singt.

„Wir wollen hier keinen hochprofessionellen Wettbewerb“, sagt Fahnert, „mitmachen soll jeder, der Lust hat zu singen und vielleicht auch mal erste Erfahrungen vor Publikum sammeln möchte.“ Vorab wurden auf der Homepage der Breitwiesn mehr als 100 Songs zur Auswahl gestellt, von denen sich die Teilnehmer dann zwei aussuchen konnten. Auf der Bühne wurden die dann mit der Liveband Hitbox performt.

Vor dem Contest, zwischendurch und auch im Anschluss gab es zudem noch etwas fürs Auge: Die Hip-Hop-Gruppe des TV Sontra stellte mit verschiedenen Vorführungen ihre Gelenkigkeit unter Beweis.

Von Constanze Wüstefeld

Songcontest Breitwiesn Sontra

Kommentare