Am Montag gibt es Fahrbahn- und Brückenarbeiten

Landstraße in Stadthosbach wird voll gesperrt

+
Sperrung Stadthosbach

Stadthosbach. Die Landstraße 3459 im Sontraer Stadtteil Stadthosbach wird ab kommendem Montag, 18. Mai, wegen Bauarbeiten voll gesperrt. Wegen einer umfangreichen Fahrbahnerneuerung und Brückenbauarbeiten komme man um die Vollsperrung nicht herum, heißt es in einer Pressemitteilung von Hessen Mobil.

Das Land Hessen und die Stadt Sontra investieren zusammen 1,13 Millionen Euro in das Projekt.

Während die Straßen- und Brückenarbeiten in den Verantwortungs- und damit Kostenbereich des Landes fallen, übernimmt die Stadt Sontra laut Bürgermeister Thomas Eckhardt die Erneuerung der Gehwegen sowie der Versorgungsleitungen. Die Kommune investiert 390 000 Euro.

Grund für die Bauarbeiten sind starke Schäden an der Fahrbahn. Zudem ist die Hosbachbrücke nur noch vermindert tragfähig. Da das Bauwerk den aktuellen Verkehrsanforderungen so nur noch über einen begrenzten Zeitraum standhalten kann und eine Sanierung und Verstärkung nicht von längerer Dauer und unwirtschaftlich wäre, muss die Brücke durch einen Neubau ersetzt werden.

Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten: Ab kommender Woche wird zwischen dem Ortseingang aus Thurnhosbach kommend bis zum Kreuzungsbereich K 28/L 3459 „Sontraer Straße“/“Am Hosbach“/“Am Lehn“ gebaut. Für den Verkehr wird es zwei mögliche Umleitungen geben: In südlicher Richtung führt die Strecke von Stadthosbach über die nach Sontra, von dort über die B 27 nach Berneburg, dann über Eltmannsee und schließlich wieder nach Thurnhosbach. In nördlicher Fahrtrichtung wird der Verkehr von Thurnhosbach nach Waldkappel, von dort auf der B 27 nach Bischhausen und dann über Kirchhosbach nach Stadthosbach umgeleitet. Dieser Bauabschnitt soll Ende September fertig sein.

Danach geht es weiter auf der Straße „Am Lehn“ zwischen dem Kreuzungsbereich K 28/L 3459 und dem Ortsausgang Richtung Kirchhosbach auf einer Länge von 250 Metern. Für diesen Bauabschnitt ist eine vierwöchige Vollsperrung geplant. Ende Oktober soll die Durchfahrt dann laut Plan wieder uneingeschränkt möglich sein.

Von Lasse Deppe

Kommentare