Übung: Feuer im Sontraer Seniorenheim

Meterlange Schläuche: Die Freiwillige Feuerwehr Sontra probt den Ernstfall im Seniorenzentrum der Awo. Die Übung ist Teil der Brandschutzwoche. Foto:  Berg

Sontra. Eine besonders wichtige Übung hat es am Mittwochabend für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr gegeben: In einem Patientenzimmer im Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt war ein Feuer ausgebrochen.

„Es ist wichtig, dass die Feuerwehr und die Heimleitung in so einem Notfall gut zusammenarbeiten und auf einander eingespielt sind, deshalb ist diese Übung besonders wichtig“, erklärte Stadtbrandinspektor André Bernhardt. Um 19.22 Uhr wurde der Brand gemeldet, um 19.48 Uhr war das fiktive Feuer gelöscht. „Wir sind sehr zufrieden mit der Übung, die wir nicht angekündigt hatten“, so der Stadtbrandinspektor weiter.

20 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sowie das Deutsche Rote Kreuz waren vor Ort, um den Brand zu löschen und verletzte Personen zu retten. „Im Altenwohnheim haben wir die besondere Herausforderung, dass wir viele Menschen haben, die eine Beeinträchtigung haben oder sogar bettlägerig sind und sich selbst nicht helfen können“, erklärte Bernhardt. Deshalb hat jeder Bewohner des Seniorenzentrums unter seiner eigentlichen Matratze eine Evakuierungsmatratze, mit der die Bewohner ins freie getragen werden müssen.

Auch dies wurde in der Übung, die Teil der Brandschutzwoche der Feuerwehr war, thematisiert. Am heutigen Freitag findet zum Abschluss der Brandschutzwoche eine Übung mit allen Feuerwehren in der Bahnhofsstraße um 19 Uhr statt.

Brand im Seniorenheim: Feuerwehr Sontra probt Ernstfall

Mehr zum Thema

Kommentare