Übung der Jugendfeuerwehren Sontra mit "brennender" Scheune

Ein „Opfer“ ist gerettet: Die Jugendfeuerwehren Sontras schleppten bei einer Übung andere Kinder aus einer Scheune. Foto: Berg

Ulfen. Zum Auftakt der Brandschutzwoche der Feuerwehr Sontra gab es am Samstagnachmittag eine große Übung für die Jugendfeuerwehr:

Einen Scheunenbrand galt es zu löschen und die vermissten Personen zu suchen und zu retten.

Die sechs Jugendfeuerwehren aus Ulfen, Breitau, Wichmannshausen, Blankenbach, Pfaffenbachtal und Sontra waren mit insgesamt 44 Mädchen und Jungen vor Ort.

„Für die Jugendlichen ist die große Übung immer ein Highlight nach den ganzen Wettkämpfen im Sommer, wo sie zeigen wollen, was sie alles können und gelernt haben“, erklärte Stadtjugendfeuerwehrwart André Sobek.

Unterstützt wurden die Jugendlichen bei der Übung durch die Gruppenführer der einzelnen Feuerwehren sowie darüber hinaus durch einige Maschinisten.

Von zwei Seiten mussten die Jugendlichen den Scheunenbrand löschen, vom Hof und mit der großen Drehleiter von der Straße aus. In der Scheune fanden sie zehn Kinder, die auf den Tragen an den Dorfplatz gebracht wurden.

„Wir wurden bei der Übung durch die Kinderfeuerwehr unterstützt, die die Vermissten spielten“, so Stadtjugendfeuerwehrwart Sobek weiter. Beendet wird die Brandschutzwoche am Samstag, 15. Oktober, mit einer Übung der Einsatzabteilung.

Jugendfeuerwehr-Übung mit Scheunenbrand in Ulfen

Mehr zum Thema

Kommentare