Die Kernstadt versinkt am Samstagnachmittag in Regen und Hagel

Unwetter richtet in Sontra hohen Schaden an

Sontra. Punktgenau wurde am Samstag die Kernstadt Sontra von einem massiven Unwetter getroffen. Die fatale Folge: Binnen weniger Minuten hatte der Hagel die Abflüsse und Flutgräben der Straßen so verstopft, dass die Straßen sich in reißende Flüsse verwandelten. Unser Leser Dirk Schwientek hat diese Szenerie mit seinem Handy gefilmt:

Die Straßen sind so stark überflutet gewesen, dass Stadtbrandinspektor André Bernhardt kaum mit seinem Auto zum Einsatz kam. „Der Wagen ist unterwegs wegen dem hohen Wasser einfach ausgegangen“, schilderte er. Die Verhältnisse seien äußerst chaotisch gewesen, so etwas habe er noch nie erlebt, sagt Bernhardt. Besonders bitter war der Nachmittag für die Sontraner, deren Keller voll mit Hagel, Wasser und Schlamm voll gelaufen sind. Zu insgesamt 30 Einsätzen wurden die Feuerwehren gerufen, um Keller auszupumpen, etwa drei Stunden waren sie dafür im Dauereinsatz. Die Aufräum- und Trocknungsarbeiten dürften noch einige Zeit dauern. Wie hoch der Schaden insgesamt ist, könne man laut Polizei gar nicht beziffern.

Wichtig sei, dass man nicht einfach in einen vollgelaufenen Keller gehe, da die Gefahr eines Stromschlages sehr groß sei, warnt Bernhardt. Wenn die Gefahr drohe, dass Wasser eindringt, sollte man die Sicherungen raus drehen. „Ist allerdings bereits Wasser im Haus, sollte man die Feuerwehr rufen, die dann mit einem Messgerät prüft, ob Strom da ist und erst dann die Räume betreten“, sagt er.

Unwetter nicht ungewöhnlich

Wie es zu dem Unwetter kam sei gar nicht so ungewöhnlich, erklärt Hobby-Meteorologe Torsten Rost aus Eltmannshausen. Es sei eine zufällige Wetterkombination aus wenig Wind in hohen Höhen, feuchter Warmluft und Sonnenschein am Vormittag gewesen. „Das war die ideale Voraussetzung für ein Gewitter, das sich vor Ort aufgebaut und direkt auch abgeregnet ist“, erklärt der Wetterexperte. Durch den geringen Wind ist das Gewitter nicht schnell weggezogen, sondern vor Ort punktgenau auf die Kernstadt geprallt. „Wenige Kilometer entfernt hat es noch nicht einmal geregnet“, sagt Rost. (dir)

Bilder vom Feuerwehreinsatz

Unwetter in Sontra: Bilder vom Feuerwehreinsatz

Kommentare