Verrücktester Kirmesumzug des Kreises zieht bei Sonnenschein viele Besucher an

Mit vollem Körpereinsatz

Weihnachten im Juni: Der heilige Abend wurde hier einfach mal vorverlegt, mit Weihnachtsfrau, Engel, Christbaum und kleinen Elfen zog man munter durch die Breitauer Straßen. Fotos: Sonja Berg

Breitau. Mit vielen kreativen Ideen und vollem Körpereinsatz zeigten sich die Breitauer Vereine und Gruppen wie in jedem Jahr zum Kirmesumzug: Mit Wasserpistolen, Wasserbomben und Donnerschlägen wurde scharf geschossen, Bonbons flogen tief und mit Bier und Sekt wurde freudig angestoßen.

Bauchtanz: Die Herren vom STV ließen auf ihren Körpern lustige Männchen entstehen und tanzten bunt durch die Straßen.

Den größten Wagen hatte das Ex-Kirmesteam, das sein Piratenschiff durch die engen Gässchen zirkeln musste, um nicht irgendwo anzuecken. Im Kampf gegen das Hochwasser zeigten einige Bürger ihr mobiles Trainingslager und als lebendige Sandsäcke schmissen sie sich mutig in die Fluten. Für die musikalische Begleitung sorgte der „Breit’sche Blöd Musik Express“, die auf Eimern bekannte Hits spielten.

Die Kirmes startete am Freitag mit einer Discoparty mit Moderator Daniel Fischer, am Samstag tanzte man bis in die frühen Morgenstunden mit der Band Night & Day. Zum Frühschoppen heute spielen die Ulfetaler ab 11 Uhr, zudem gibt es 100 Liter Freibier. (sb)

Kommentare