Sontra, Hessisch Lichtenau und Waldkappel

Bürgermeister fordern unverzüglichen A44-Weiterbau

Während an anderen Stellen entlang der A 44-Trasse längst gebaut, wird, steht der Start der Arbeiten für den Abschnitt Bischhausen-Hoheneiche nocht nicht fest. Archivfoto: Schindler

Werra-Meißner. Die Bürgermeister von Sontra, Waldkappel und Hessisch Lichtenau haben das Bundesverkehrsministerium aufgefordert, für eine unverzügliche Fortsetzung der Bautätigkeiten an der A 44 zu sorgen.

Anlass der Stellungnahme ist ein Ministeriumsschreiben an den heimischen Bundestagsabgeordneten Michael Roth, in dem es heißt, dass über den Baubeginn für den Abschnitt Bischhausen-Hocheneiche „frühestens mit dem Beschluss des Bundeshaushaltes 2014 zu entscheiden sein“ werde, obwohl das Baurecht jedoch seit April dieses Jahres vorliege.

„Als letztes noch zu realisierendes Verkehrsprojekt Deutsche Einheit war immer klar, dass der Bund die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung stellt, sobald ein Planfeststellungsbeschluss rechtskräftig ist. Bislang hatten wir keinerlei Anlass, an der uneingeschränkten Unterstützung des Bundes zu zweifeln“, so der Rathauschef von Hessisch Lichtenau, Jürgen Herwig.

Durch schleppende Planungen des Landes und durch eine verantwortungslose Klagewelle insbesondere des BUND sei es schon zu jahrelangen Verzögerungen gekommen, die die wirtschaftliche Entwicklung des Werra-Meißner-Kreises schwer beeinträchtigt und viel Vertrauen zerstört habe.

Sontras Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer ergänzt: „Wir brauchen die A 44 so schnell wie irgend möglich. Und das befahrbar von Kassel bis nach Herleshausen. Niemand behauptet, dass derzeit an der Autobahn nicht gebaut wird. Aber das Projekt lässt sich nur dann zügig realisieren, wenn mit Hochdruck an allen Abschnitten, für die Baurecht vorliegt, gearbeitet wird.“

„Der Brief des zuständigen Staatssekretärs Jan Mücke kann ja nur so verstanden werden, dass sich in diesem Jahr überhaupt nichts mehr tut. Noch nicht einmal bauvorbereitende Arbeiten können von der DEGES für den Abschnitt Bischhausen-Hoheneiche in Angriff genommen werden“, kritisiert Reiner Adam, Bürgermeister von Waldkappel. Die Bürgermeister fordern Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer auf, ihre Zweifel an der Bereitschaft des Bundes auszuräumen und die Gelder für den Weiterbau sofort freizugeben.

Von Dieter Salzmann

Kommentare