Corinna Müller ist neue Stadtverordnetenvorsteherin in Waldkappel

Mit Corinna Müller an der Spitze: (von links) Heinz-Otto Brandau, Christian Aue, Dietrich Müller, Frank Koch, Thomas Leutebrandt und Hubert Aha vom Waldkappeler Magistrat gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Adam. Foto:  Faust

Waldkappel. Zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte von Waldkappel steht eine Frau an der Spitze des Stadtparlaments. Einstimmig wurde die 29-jährige Sozialdemokratin Corinna Müller während der konstituierenden Sitzung am Freitagabend in das Amt der Stadtverordnetenvorsteherin gewählt.

Unter Schulterklopfen ihrer Parteifreunde und dem Applaus der anderen Stadtverordneten sagte sie: „Ihr Vertrauen ehrt mich sehr. Ich werde mich dafür einsetzen, etwas in Waldkappel zu bewegen. Konstruktiv und sachlich wollen wir Politik zum Wohl der Bürger gestalten.“ Müller sitzt bereits in ihrer dritten Periode in der Waldkappeler Stadtverordnetenversammlung und macht Kommunalpolitik seit zehn Jahren. Sie wird vertreten durch Kathrin Leimbach, Peter Wennemuth und Alexander Frank.

Die erste Versammlung des neuen Parlaments lief durchweg harmonisch ab. Auf der Tagesordnung standen viele Wahlen, die sich zwar in die Länge zogen, aber schließlich vorschriftsmäßig durchgeführt werden mussten. Nach einer geheimen Abstimmung steht die Zusammensetzung des neuen Magistrats fest: Mitglieder sind Frank Koch (SPD), Dietrich Müller (SPD), Corinna Müller (SPD), Heinz-Otto Brandau (CDU), Hubert Aha (CDU), Thomas Leutebrandt (ÜWG), Christian Aue (GAL) und Bürgermeister Reiner Adam (SPD). Entsprechend rücken weitere Personen ins Parlament nach, das sind Christoph Dippel und Elvira Bornmann-Edeler für die CDU, Josip Kolar und Elke Triller für die SPD, außerdem Irma Böhm für die ÜWG.

Weiterhin wurden drei Vertreter der Stadt Waldkappel für die Verbandsversammlung des Abwasserverbandes Wehretal-Sontratal bestimmt: Dietrich Müller, Heinrich Sennhenn sowie auf Vorschlag der ÜWG Reiner Adam. In den Beirat der Gemeindekrankenpflegestation Eschwege-Land entsendet die Stadt Waldkappel Elke Triller, Elvira Bornmann-Edeler und Irma Böhm.

Kommentare