Feier unter der Linde ist gelungen

Dorffest im Waldkappeler Stadtteil Burghofen stellt zahlreiche Besucher zufrieden

+
Zum Dorffest unter der Linde kamen viele Gäste zusammen: Jutta und Gerhard Kästner (links) sowie Heidi und Willi Strube (rechts) genossen den Abend in Burghofen. 

Burghofen. Ein Dorffest, um die Gemeinschaft zu stärken, das war das Ziel in diesem Jahr in Burghofen. Drei Tage lang wurde am vergangenen Wochenende in dem Waldkappeler Stadtteil gefeiert.

Los ging es am Freitag mit einem Filmabend: Hier unternahmen die Gäste eine Reise in die Vergangenheit. Der Hobbyfilmer Erich Ebel hatte Burghofen zwischen den 1950er und -70er Jahren dokumentiert, später wurden die Schmalfilme dann digitalisiert. Anlässlich des dreitägigen Dorffests wurden sie den rund 150 anwesenden Gästen im Festzelt am Dorfplatz unter der Linde vorgeführt. „Da waren selbst die Älteren noch klein“, erzählt Thomas Leutebrand, einer der Organisatoren des Dorffestes, von den Filmen. Ein besonderes Highlight war zudem ein Film über den Bau des Aussichtsturmes Ziegenküppel.

In alten Filmen selbst wiedergefunden

Die Zuschauer hatten eine Menge Spaß: „Es war ein sehr schöner Abend, wir haben viel gelacht“, freut sich Lieselotte Eberhardt, die sich selbst in einem Film über den Kirmesumzug erkannt hatte. Auch Gerhard Borschel gefiel die Vorführung am Freitagabend gut: „Ich habe einige bekannte Gesichter wiedererkannt“, berichtet er.

Am Samstag ging es dann am Abend mit einem Fest am Dorfplatz unter der Linde weiter: Die Gäste verweilten bei kühlen Getränken und interessanten Gesprächen, Alleinunterhalter Sascha Maue legte stimmungsvolle Musik auf. Egal welche Musikrichtung, er berücksichtigte die Wünsche der Gäste und lud zum Tanzen ein. „Heute Abend haben wir ein gemütliches Beisammensein bis in die Morgenstunden“, berichtet Thomas Leutebrand vom Samstagabend.

Auch die Bewohner der Nachbarorte kamen gerne, um einen schönen Abend in Burghofen zu verbringen. Heidi und Willi Strube sowie ihre Nachbarn Jutta und Gerhard Kästner waren aus Hetzerode angereist. „Wir sind mit dem Fahrrad hier“, erzählen sie.

Der letzte Tag des dreitägigen Festes wurde am Sonntagmorgen mit einem Gottesdienst eingeläutet. Anschließend ging es zum Frühschoppen in das Festzelt am Dorfplatz. Mittags wurde gemeinsam gegessen, am Nachmittag luden Kaffee und Kuchen zu einer gemütlichen Runde ein.

Auch Kinder hatten Spaß

Für die kleineren Dorfbewohner waren Spiele wie Dosenwerfen, Eishockey und Skilaufen aufgebaut. Nach einem Wochenende voller Feierlichkeiten ging das Burghofener Dorffest am Sonntag erfolgreich zu Ende und eines hat es allen gezeigt: In Burghofen gibt es eine tolle Dorfgemeinschaft.

Von Selina Kaiser

Kommentare