Agnes Bachmann hat beim Umbau des Gartens ein Schmuckstück gefunden

Wem gehört der Ehering?

War vor dem Grundstück der Fahrradwerkstatt in Bischhausen verbuddelt: Ein Ehering, den Agnes Bachmann gefunden hat. Fotos: Hörcher

Bischhausen. Eigentlich wollte Agnes Bachmann nur den kleinen Pavillon im Garten, in der Nähe ihrer Fahrradwerkstatt, versetzen. Als sie bei Umbauarbeiten im Februar in ihrem Garten buddelte, sprang ihr ein kleines, golden glänzendes Etwas sofort ins Auge: Ein Ehering lag dort in etwa zehn Zentimeter Tiefe unter dem Gras verborgen.

„Der Ring hat richtig geglänzt. Ein bisschen Dreck war dran, aber als ich den abgemacht hatte, konnte ich sofort die Schrift lesen“, sagt Bachmann. Das Datum 10.4.81 und der Name Karl-Heinz sind in den Ring eingraviert. Bachmann machte sich sofort auf die Suche nach dem Besitzer des Rings. Sie fragte die Vorbesitzer des Hauses und klapperte die Nachbarn ab. Ohne Erfolg: Niemand kannte einen Karl-Heinz, der zuvor in dem Haus gelebt hatte. Sie rief bei den Standesämtern in Waldkappel und Eschwege an. Dort war für den 10. April 1981 keine Trauung eines Karl-Heinz eingetragen. Was nichts heißen muss – das eingravierte Datum könnte auch das Datum der kirchlichen Trauung sein.

Bachmann und ihre Familie haben das Haus vor 14 Jahren gekauft. „Das seltsame an der Geschichte ist, dass wir den Pavillon, in dessen Nähe ich den Ring gefunden habe, erst vor zehn Jahren gebaut haben“, sagt sie. Sie habe schon überlegt, ob die Familie vielleicht Besuch hatte, der den Ring verloren haben könnte. Aber ihr fiel niemand ein.

„Es wäre schön, wenn der Besitzer des Rings sich bei mir melden würde“, sagt sie. „Wenn ich jemandem etwas zurückgeben könnte, was einen persönlichen Wert hat, würde mir das eine große Freude machen.“ Einen Finderlohn wolle sie nicht haben.

Bachmann weiß, wie ärgerlich es ist, einen Ehering zu verlieren. Ihrem Ehemann ist vor kurzem etwas ähnliches passiert. Im vergangenen Jahr sind die Bachmanns nach Kroatien in den Urlaub gefahren. Als sie wieder zurück waren, vermisste ihr Ehemann Thomas Bachmann seinen Ehering. Die beiden durchsuchten jeden Koffer und jede Kosmetiktasche mehrmals – keine Spur von dem Ring. „Wir haben gedacht: Den hat mein Mann in der Ferienwohnung in Kroatien liegen lassen.“

Ein halbes Jahr später wollte Thomas Bachmann seinen Ring bei einem Goldschmied nachmachen lassen. Plötzlich tauchte der Ring wieder auf. Er hing in der hinteren Ecke eines Schlüsselkastens.

Hinweise

Wer den Besitzer des Eherings kennt, den Agnes Bachmann gefunden hat, soll sich telefonisch bei ihr melden: 0 56 58 / 92 39 12.

Von Marc Hörcher

Kommentare