Gelungene Zweitagesfahrt in den Norden Deutschlands

Gymnastikgruppe des TSV Rot Weiß Bischhausen erkundet Hamburg und altes Land

Gruppenfoto von unterwegs: Die Mitglieder der Gymnastikgruppe des Waldkappeler TSV Rot-Weiß Bischhausen unternahmen eine mehrtägige Fahrt nach Hamburg und in das alte Land. Foto:  nh

Im Wonnemonat Mai unternahm die Gymnastikgruppe des TSV Rot Weiß Bischhausen mit einigen Gästen eine Zweitagesfahrt nach Hamburg-Buxtehude und das alte Land.

Bei wunderschönem Wetter kam man an den Landungsbrücken in Hamburg an. Man bestieg eine Barkasse zu einer großen Hafenrundfahrt, vorbei an großen Kreuzfahrt-, Segel- und Containerschiffen. Zur Überraschung der Teilnehmer war gerade Hafenfest, so konnte man eine große Anzahl Schiffe bewundern. Nach der Hafenrundfahrt folgte die Weiterfahrt nach Buxtehude, dem Eingang zum alten Land. Hier erwarteten die Gäste zwei Gästeführerinnen in historischer Tracht.

Größtes Obstanbaugebiet Europas

Ein besonderer Anziehungspunkt waren die Altstadt, der alte Stadtgraben, die dreischiffige gothische Backsteinbasilika und die schönen Bürgerhäuser. Übernachtet wurde im Hotel Böttchers in Rosengarten-Nenndorf. Am nächsten Morgen stieg eine Reiseführerin zu, die die Reisegruppe aus Bischhausen den ganzen Tag begleitete. Gestartet wurde dann zur Rundfahrt durch das alte Land, dem größten Obstanbaugebiet Europas, im südlichen Elbestromland zwischen Hamburg und der Nordsee.

Beeindruckend waren vor allem die Blütenpracht der Obstbäume in den riesigen Plantagen, bewundernswert die Häuser mit ihren einmaligen Außenfassaden. Anschließend war in Stade noch ein Stadtbummel angesagt.

Zum Abschluss wurde noch ein Obsthof besucht. Zum Mittag gab es dort eine deftige Gulaschsuppe. Im Hofladen konnte man die heimischen Produkte erwerben und die Schnapsbrennerei besuchen.

Gegen 15 Uhr traten die Sportler die Heimreise an. Alle waren sich einig, dass dies wieder mal eine gelungene Fahrt war. Ein Dank geht an das Busunternehmen und die Organisatorin Ursula Werner. 

Kommentare