Mamas während Training mit dem Kind fit machen

Zwei junge Mütter bieten jetzt Kanga-Training an: Kurse starten an drei Standorten

In der Tragehilfe immer mit dabei: Die Kangatrainerinnnen Julia Tietzmann (links) und Sarah Quade zeigen mit ihren Töchtern Melissa und Enna, wie das Training abläuft. Mit den bunten Handpuppen werden die Kinder animiert und amüsiert. Foto:  Faust

Werra-Meissner. Viele junge Mütter aus dem Werra-Meißner-Kreis sind nach der Geburt mit dem eigenen Körper unzufrieden und möchten dagegen etwas tun. Beckenboden-, Rücken- und Bauchmuskulatur sind durch die Schwangerschaft in Mitleidenschaft gezogen worden. Doch eine Betreuung für das Kind zu finden, ist schwierig. Zwei Frauen, ebenfalls junge Mütter, wollen diese Situation mit einem neuen Angebot jetzt ändern.

Julia Tietzmann und Sarah Quade versuchten nach der Geburt ihrer Töchter Melissa und Enna, wieder mehr Sport zu treiben. Im Kanga-Training fanden sie die perfekte Lösung. „Ich habe lange nach einem geeigneten Sportangebot gesucht, bei dem Kinder dabei sein können, aber bin nicht fündig geworden. Von Kanga war ich sofort überzeugt“, sagt Quade.

Die Sportart wird von Frauen während und nach der Schwangerschaft betrieben. Sie spezialisiert sich auf sportliche Aktivitäten gemeinsam mit dem Baby. Der Nachwuchs liegt nicht teilnahmslos neben der Trainingsmatte, auf der die Mutter versucht, wieder fit zu werden, sondern wird in muskelstärkende Übungen und tänzerische Choreographien eingebunden. Nach einem Warm-up starten die Übungen zur Muskelstärkung. Die Kinder werden vorher in eine Tragehilfe gepackt und liegen so direkt am Körper der Mutter an. Während diese ins Schwitzen gerät, entspannen die Kinder vollkommen, sagen die Trainerinnen: „Nach wenigen Minuten schlafen die Kinder meistens ein.“

Ausbildung in Wien

Statt nur an einem Kurs teilzunehmen, ließen sich Tietzmann und Quade gleich selbst in einem mehrtägigen Seminar in Österreich zu Kanga-Trainerinnen ausbilden. Ab August geben sie eigenständig Kurse in Bad Sooden-Allendorf und ab September auch in Waldkappel und Eschwege. Julia Tietzmann sagt: „Wir haben ein Ganzkörperprogramm zusammengestellt, das Elemente von Schwangerschaftsgymnastik, Yoga, Tanz und Fitness miteinander kombiniert. Eine Einheit dauert rund eine Stunde.“ Vor, während und nach den Kursen können in der Gruppe Themen angesprochen werden, die die Mütter im Alltag beschäftigen. An den Kursen, die zunächst nur im Inneren stattfinden, können Mütter mit ihren Kindern ab einem Alter von sechs Wochen teilnehmen, so lange sie möchten. Tietzmann sagt: „Wenn das Kind schwerer wird, muss die Mutter eben mehr Gewicht stemmen. Die Muskeln dafür bilden sich aber fortlaufend weiter.“

• Infos zu den Trainerinnen, dem Kanga-Training und den Kursterminen im Werra-Meißner-Kreis finden Sie unter www.kangatraining.de

Von Pelle Faust

Kommentare