Pünktlich zum Heimatfest am Sonntag

Kreisweite Wanderausstellung der 50er-Jahre jetzt in Schemmern

Machen ebenfalls beim Festumzug im Stil der 50er-Jahre mit: Die Landfrauen aus Schemmern, hier bei ihrem 25-jährigen Vereinsjubiläum. Foto:  Archiv

Schemmern. Nach Wanfried und Großalmerode kommt die kreisweite Wanderausstellung „Wir in den 50ern - Leben an Werra und Meißner" auch nach Waldkappel. Am 28. Juni hat die Wanderausstellung ihren neuen Standort im Heimatmuseum Schemmern bezogen.

Dort wird sie dann im Rahmen des Heimatfestes am Sonntag, 3. Juli, um 13 Uhr mit einem kurzen Einführungsvortrag eröffnet. Auch das Heimatfest Schemmern am 2. und 3. Juli hat sich dem Motto „50er Jahre“ verschrieben. Es startet am Samstag um 19:30 Uhr mit Tanz und Musik aus dieser Zeit.

Festumzug im Stil der 50er

Am Sonntag beginnen die Festlichkeiten um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst. Der stehende Festzug zum Motto „50er Jahre“ bietet im Anschluss Handwerksvorführungen. Die Landfrauen zeigen, wie damals ein typischer Waschtag aussah. Von 14 bis 16 Uhr untermalt ein Drehorgelspieler das Geschehen. Für das leibliche Wohl ist bereits ab mittags mit Weckewerk und Pellkartoffeln, geräucherten Forellen, frischen Waffeln und selbstgemachten Kuchen aus dem Kohleofen bestens gesorgt. Wer näheres zu der Ausstellung wissen möchte, kann im Begleitheft zur Ausstellung nachlesen. Aktuelle Informationen und Termine gibt es auch unter www.museumsverbund-werra-meissner.de.

Die Wanderausstellung gibt Einblicke in die Nachkriegszeit, das Wirtschaftswunder und die gewaltigen Aufgaben, mit die auch die Menschen in der Region tagtäglich zu bewältigen hatten. Unter anderem berichten Zeitzeugen aus ihrer Jugend. Das Projekt wurde im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzepts Werra-Meißner durch das LEADER-Programm der Europäischen Union und das Land Hessen gefördert und durch den Werra-Meißner-Kreis, die VR Bank Werra-Meißner und den Lions Club Eschwege-Werratal unterstützt. (jpf)

Kommentare