Löschen, retten und knoten

Kreisentscheid der Feuerwehren: Netra und Oetmannshausen qualifizieren sich

Bischhausen. Es ist der größte Feuerwehrwettkampf im Werra-Meißner-Kreis: Vierzehn Mannschaften traten am Samstagvormittag im Kreisentscheid der Feuerwehren gegeneinander an.

Am Ende qualifizierten sich zwei für den Bezirksentscheid.

Die theoretische Prüfung

Bereits am frühen Morgen trafen die teilnehmenden Wehren am diesjährigen Austragungsort in Bischhausen ein. Nach einer kurzen Begrüßung begann der Wettkampf mit der theoretischen Prüfung im Fragebogen.

Die Feuerwehrleistungsübung

Im Anschluss mussten sich die Teilnehmer der hessischen Feuerwehrleistungsübung stellen, bei der sie einen Wohnungsbrand löschen sowie eine Person retten mussten. Die praktische Prüfung startete im Einsatzfahrzeug und mit der Alarmierung der jeweiligen Wehr. Anschließend stattete sich der Angriffstrupp mit Atemschutzgeräten aus. Dann musste so schnell wie möglich eine Wasserversorgung hergestellt werden, um die vermissten Personen im brennenden Wohnzimmer zügig retten zu können. Der Angriffstrupp gelangte nach der Türöffnung in einen Kriechtunnel, der einen verrauchten Wohnungsflur simuliert. Nach dem Löschen der Brandherde musste die vermisste Person lokalisiert, angesprochen und gerettet werden. Mit der Übergabe der geretteten Person an den Rettungsdienst startete der Schlauchtrupp seinen Löschangriff auf das Gebäude.

Die Knoten-Prüfung

Als letzte Prüfung nach der erfolgreich absolvierten Übung mussten sich jeweils vier Kameradinnen oder Kameraden je Mannschaft dem Knoten- und Sticheanlegen auf Zeit stellen.

Die Bilanz

Kreisbrandinspektor Christian Sasse freute sich über den gelungenen Wettkampf und bedankte sich bei der Feuerwehr Bischhausen für die Austragung des diesjährigen Kreisentscheids sowie den Schiedsrichtern aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg und dem Team um Wettkampfleiter Georg Küch. Auch Landrat Stefan Reuß ließ es sich nicht nehmen, an der Siegerehrung teilzunehmen. Er war besonders gespannt, welche Wehr sich in diesem Jahr durchgesetzte. „Es sind viele bekannte Gesichter, deshalb sind wir sehr gespannt“, meinte er.

Die Qualifikation

In der Gesamtwertung siegte die Feuerwehr Oetmannshausen mit der vollen Punktzahl von 100 Prozent, den zweiten Platz belegte die Feuerwehr Netra. Damit qualifizierten sich die beiden Wehren für den Bezirksentscheid der Anfang Juli in Korbach stattfindet. 

Kreisentscheid der Feuerwehren in Bischhausen

Alle Platzierungen lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der  Werra-Rundschau. 

Von Selina Kaiser

Kommentare