Ausstellung zum 20-Jährigen

Das Heimatmuseum in Waldkappel wird erweitert

Waldkappel. Mehr Platz für mehr Erinnerung: Der Geschichtsverein Waldkappel will das Heimatmuseum der Stadt erweitern. Platz dafür ist mit den ehemaligen Räumen des Archivs über dem jetzigen Museum frei geworden.

Die neue Ausstellung 

Durch die zusätzliche Fläche kann der Verein nun eine umfangreiche Bilderausstellung anbieten. Nach der dringend erforderlichen Renovierung soll zum 20-jährigen Vereinsbestehen – im März 2017 – eine Ausstellung entstehen, die Anhand historischer Fotos Einblicke in das Leben in der Vergangenheit von Waldkappel ermöglicht.

Das Stadtmuseum 

Ganz klassisch: Im Heimatmuseum wird gezeigt und erklärt, wie Menschen in der Vergangenheit in Waldkappel gelebt haben. Präsentiert werden Dokumente, wie verschiedene Schriften, Ansichtskarten und Pläne, ebenso wie das Werkzeug der einheimischen Bauern und Handwerker.

Die Renovierung 

Die Renovierung der neuen Räume und der Aufbau der Fotoausstellung kosten etwa 24 000 Euro, wovon derzeit noch etwa 8000 Euro fehlen. Diese sollen durch Sponsoren, Spenden und den Verkauf so genannter Museumsbausteine eingenommen werden. Diese können ab einem Wert von 25 Euro erworben werden und machen den Käufer – symbolisch – zum Miteigentümer der Museumsräume. Zudem erhalten die Spender einen persönlichen Baustein mit Namen auf der Spenden-Tafel im Museum sowie auf der Vereinsseite im Internet.

Der Aufruf 

Die Historiker glauben, dass noch unzählige Bilder aus allen Epochen der Waldkappeler Geschichte auf vielen Dachböden und in Fotoarchiven vorhanden sind. Wer dem Verein Bilder, Fotos oder Filmaufnahmen zur Verfügung stellen möchte, kann sich bei Robert Richter unter 0 56 56/1035 oder bei Lothar Rehbein unter 0 56 56/4903 melden.

Kommentare