Kita Pusteblume in Bischhausen feiert den fertigen Ausbau des Dachgeschosses

Mehr Platz zum Spielen

Mehr Platz zum basteln und spielen: Die Kita Pusteblume in Bischhausen hat zwei neue und großzügige Gruppenräume unter dem Dach. Foto: privat

Bischhausen. Zwei, fünfundzwanzig, vierzig, sechzig und hundertachtzigtausend - das sind die nackten Zahlen, die die Entwicklung des Kindergartens Pusteblume in Bischhausen widerspiegeln. Um dem Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr gerecht zu werden, musste die Kita ausgebaut werden.

Aufwendig wurde deshalb im laufenden Kindergarten im Dachgeschoss des Gebäudes ein 60 Quadratmeter großer Gruppenraum und zwei Sanitärzellen geschaffen. Schwierig gestaltete sich die Errichtung eines neuen Treppenhauses mit kindgerechtem Aufgang und der Installation eines Notausgangs mit Feuertreppe. „Bei den Durchbrucharbeiten des Treppenlochs war es extrem laut, und selbst außerhalb des Hauses kaum zu ertragen“, schildert die Leiterin Birgit Wilsky die Belastung während der Umbauphase. Für die Kinder sei es zwar immer wieder spannend gewesen die Handwerker im Haus zu sehen, doch das mit dem Staub und Dreck sei dann auch irgendwann allen auf die Nerven gegangen.

Umso freudiger wurden nun das neu errichtete und die neu gestalteten Gruppenräume mit einem großen Fest eingeweiht. Bürgermeister Reiner Adam wies in seiner Rede auf die großen finanziellen Belastungen für die Stadt Waldkappel hin: Nur ein Viertel der insgesamt 180 000 Euro Gesamtkosten stamme aus Fördertöpfen. Den Ausgaben stände aber eine respektable Betreuungsquote der ein- bis dreijährigen Kinder von 40 Prozent und zwei neu geschaffene Arbeitsplätze gegenüber. Somit biete der Kindergarten Bischhausen nun 25 Krippen-Plätze, die in der Zeit von 7 bis 17 Uhr geöffnet sind.

Für den weiteren Einweihungstag ließen sich die pädagogischen Kräfte einiges einfallen: In jedem Gruppenraum gab es Mitmachangebote zum Basteln und Experimentieren. Eine Diashow zeigte Bilder aus der Umbauzeit und dem Kindergartenalltag. Die zahlreichen Gäste nahmen die Angebote sehr gut an.

Der Erlös des reichhaltigen Buffets spülte zusammen mit einigen Geldspenden eine überraschend hohe Summe in die Kasse des Kindergartens. Nach dem anstrengenden Tag, der mit einem gemeinsamen Laternenumzug durch Bischhausen beendet wurde blieb das Fazit, dass nackte Zahlen nur unzureichend den Gewinn einer Sache widerspiegeln können. „Die Kinder und das Personal sind überaus froh über den neu geschaffenen Platz und das neue Inventar“, resümierte das gesamte Team. (dir/red)

Kommentare